Leopoldschlag siegt und sieht Rot bei Torjubel

altaltIn einem dramatischen Derby zwischen der Union Leopoldschlag und der Union Rainbach im Mühlkreis bekamen die 250 Zuschauer einiges zu bieten und sahen nicht weniger als neun Treffer und einen Ausschluss. Am Ende siegten die Hausherren mit 6:3 und feierten im dritten Spiel den ersten Sieg der Saison in der 2. Klasse Nord Mitte. Für die Gäste aus Rainbach war es nach zwei Siegen zum Auftakt die erste Niederlage der Spielzeit 2012/13.


Beide Mannschaften präsentierten sich in diesem Derby vor 250 Zuschauern im Maltsch Stadion von Leopoldschlag von ihrer besten Seite. Die Gäste aus Rainbach hatten zu Beginn mehr vom Spiel und gingen durch einen Treffer von Frantisek Bambule auch in Führung (11.). Beide Teams erarbeiteten sich in der Folge gute Möglichkeiten, Tore blieben allerdings bis fünf Minuten vor der Halbzeitpause auf beiden Seiten aus. Dann sorgte Martin Dreiling mit einem tollen Weitschuss aus 22 Metern für den 1:1-Ausgleich der Hausherren (40.). Diesen Rückenwind nahm die Elf von Trainer Karl Grünberger auch aus der Kabine mit und ging zwei Minuten nach Wideranpfiff durch Pavel Pecha erstmals in Führung. Nach einem Freistoss von Jan Kubes nickte Pecha zum 2:1 für die Hausherren ein. Das Spiel war danach sehr unterhaltsam und ausgeglichen, den nächsten Treffer besorgten aber wieder die Gäste. Matthias Auer traf mit einem abgefälschten Schuss.

Kurioser Jubel sorgte für Rote Karte

Ein Weitschuss war es auch, der danach wieder Leopoldschlag in Front brachte. Michael Schaufler zog vom Sechzehner ab und traf unhaltbar für Gäste-Torhüter Christian Weissenböck ins lange Eck zur neuerlichen Führung (63.). Schaufler war es auch, der nach 77 Minuten aus einem Abstauber auf 4:2 stellte. Trotz der Zweitore-Führung war die Sache für Leopoldschlag noch nicht gegessen, denn Matthias Auer glückte aus einem Gestocher noch der 4:3-Anschlusstreffer. Kurios dann, was sich nach dem 5:3 für Leopoldschlag abspielte. Der Torschütze Tobias Hoffelner lief jubelnd zur Eckfahne und gab der Stange einen Tritt, Schiedsrichter Manuel Undesser zeigte den bereits Gelb-Verwarnten Hoffelner Gelb-Rot. Das 6:3 durch Peter Schaufler aus einem Gestocher war dann nur noch Zugabe. „Ein sehr dramatisches Spiel. Bei diesem Match hätten wir mehr als drei Euro Eintritt verlangen können“, freute sich Leopoldschlags Trainer Karl Grünberger nach dem Spiel über ereignisreiche 90minuten.


 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter