Highlight vor neuer Zeitrechnung! Union Leopoldschlag fährt mit 5:0-Kantersieg ersten "Dreier" seit 2. September 2018 ein

SV Sandl
Leopoldschlag

In der 26. Runde der 2. Klasse Nord-Mitte empfing der SV Sandl die Union Leopoldschlag zum Duell zweier Mannschaften aus der unteren Tabellenregion. Für die Gästeelf von Trainer Jürgen Ruckendorfer war das Match am Freitagabend ein besonderes. Denn im Viehbergstadion bestritt die Union ihr letztes Spiel als eigenständiger Verein - in der neuen Saison bilden die Leopoldschlager mit der Union Windhaag/Freistadt eine Spielgemeinschaft. Nach nur fünf Punktren aus den letzten 22 Partien feierte die Ruckendorfer-Elf einen 5:0-Kantersieg und fuhr den ersten "Dreier" seit 2. September 2018 ein. Der SV hingegen verabschiedete sich mit der dritten Pleite in Folge in die Sommerpause. 


Ruckendorfer-Elf mit früher Führung

Die Gäste verzeichneten einen Start nach Maß. Nur sieben Minuten nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Edlmayr verschätzte sich SV-Schlussmann Benjamin Steineck bei einem hohen Ball, Stefan Pammer war dem Kopf zur Stelle und brachte das Schlusslicht in Front. Die Heimelf von Coach Friederich Gattringer steckte den Gegentreffer weg, setzte fortan spielerische Akzente und bestimmte das Geschehen. Der starke Gästegoalie Stepan Prinz vereitelte jedoch die eine oder andere Chance der Hausherren und hielt die Leopoldschlager Führung fest. Nach einer halben Stunde setzte die Union den nächsten Nadelstich, als Kapitän Sebastian Pammer von der Strafraumgrenze abzog und mit einem trockenen Schuss ins lange Eck den 0:2-Pausenstand besiegelte. 

Gäste schlagen in der Schlussviertelstunde eiskalt zu

Nach Wiederbeginn legte die Gattringer-Elf den Vorwärtsgang ein und bestimmte im zweiten Durchgang das Geschehen. Der SV spielte zielstrebig nach vorne und kreierte auch die eine oder andere Chance, der Anschlusstreffer wollte den Heimischen aber nicht gelingen. Mit dem Glück des Tüchtigen behauptete die Union die Führung und fand nach rund 70 Minuten besser ins Spiel. In der Schlussviertelstunde schlug die Ruckendorfer-Elf dann eiskalt zu. Zunächst war es abermals Sebastian Pammer, der auf 0:3 stellte und den Sack zumachte. In Minute 82 stach ein Leopoldschlager Joker, als der eingewechselte Michael Hager nach einem Lattentreffer goldrichtig stand und abstaubte. 60 Sekunden später setzte der Union-Kapitän den Schlusspunkt, verwertete Sebastian Pammer einen Stanglpass zum 0:5-Endstand.

Jürgen Ruckendorfer, Trainer Union Leopoldschlag:
"In einigen anderen Spielen waren wir knapp dran, dieses Mal haben wir uns endlich belohnt. Nach einer langen Durststrecke konnten wir einen Dreier einfahren und mit diesem Kantersieg einen historischen Erfolg feiern. Für die Union ist es der letzten Sieg als eigenständiger Verein, denn in der neuen Saison bilden wir mit Windhaag/Freistadt eine Spielgemeinschaft, beginnt quasi eine neue Zeitrechnung."

 

Die Besten:

Leopoldschlag:  Sebastian Pammer (RM), Josef Bohonek (ZM) und Tomas Vavra (IV)

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter