Union Unterweißenbach verliert knappes Relegationsduell

Bereits im Hinspiel am vergangenen Donnerstag begegneten sich die Union Unterweißenbach und die Union Schönau auf Augenhöhe, trennten sich vor wenigen Tagen mit 1:1. Damit ging der Underdog also aufgrund des erzielten Auswärtstreffers als leichter Favorit in das Rückspiel, zum Schluss hatten die Gäste an diesem Abend aber das glücklichere Ende für sich und konnten im Nachsitzen noch den Klassenerhalt erreichen.

 

 

Erneut ausgeglichener Kampf vor Traumkulisse

Mehr als 1000 Zuschauer hatten den Weg nach Unterweißenbach ins Oskar-Böhm-Stadion gefunden und wollten sich den nervenaufreibenden Kampf der beiden Nachbargemeinden nicht entgehen lassen. Die Gäste mit dem deutlich größeren Druck vor dem Match, sie mussten mindestens einen Treffer erzielen um doch noch die Kurve zu bekommen, durften aber auch die Defensive zu keiner Zeit vernachlässigen. Jeder Treffer konnte das ausgeglichene Duell entscheiden. Den besseren Start ins Match fanden die Hausherren vor, die engagiert ans Werk gingen und alles in die Waagschale werfen wollten. Bereits nach zehn Minuten geht ein Schuß von Lukas Berger nur knapp am Gehäuse vorbei, ein erster Warnschuss der Heimischen. In der Folge das Spiel über weite Strecken erneut auf Augenhöhe, die besseren Torszenen hatten aber vorerst die Gastgeber. Doch auch die Gäste versteckten sich mit Fortdauer der ersten Halbzeit nicht und konnten durch einen Konter nach einer guten halben Stunde dann sogar etwas überraschend in Führung gehen. Gerald Kreichbaumer spielt mit einem sensationellen Pass seinen Teamkollegen Dominik Hable frei, der sich nicht zweimal bitten lässt und eiskalt das 0:1 besorgt. Bis zur Halbzeit passierte dann nichts mehr und der Spielleiter führte die Teams zur verdienten Verschaufpause in die Kabinen. 

 

Kuriose Schlussphase dreht beinahe das gesamte Duell

Zur Halbzeit wäre die Union Schönau also der Sieger des Relegationsduells und könnte somit den Klassenerhalt feiern. Doch die Heimischen waren nur einen Treffer von der Nachspielzeit entfernt und so wollten die Haslinger-Schützlinge noch einmal einen Gang zulegen. Vorerst gelang es aber keinem der Akteure herausstechende Akzente zu setzen und dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken, so verliefen die Minuten wie im Flug und erst zwanzig Minuten vor dem Ende nahm das Match noch einmal so richtig Fahrt auf. Die Gastgeber in dieser Phase leicht am Drücker und mit dem umjubelten Ausgleich. Yannic Haslinger nimmt sich von der Strafraumgrenze ein Herz und stellt das Spiel wieder auf Anfang, gleich auch im Gesamtscore wieder auf 2:2 aus. Doch postwendend hatten die Schönauer die richtige Antwort parat, Inreiter Roman legt sich nur eine Minute später den Ball zum Freistoß zurecht und versenkt das Leder eiskalt im Gehäuse. Die erneute Führung für die Gäste, Unterweißenbach benötigte jetzt also zwei Treffer, war zu diesem Zeitpunkt auch eine mögliche Verlängerung bereits vom Tisch. Das Spiel auf gutem Niveau und auch weiterhin mit vielen guten Szenen hüben wie drüben. Eine Minute vor dem Ende dann die vermeintlich endgültige Vorentscheidung für die Gäste aus Schönau. Gerald Kriechbaumer kann sich diesmal als Torschütze feiern lassen und stellt auf 1:3 in diesem Match. Die Hausherren ließen aber dennoch die Köpfe nicht hängen und kamen durch zwei Elfmeter in der sechs minütigen Nachspielzeit sogar noch zum nicht unverdienten Ausgleich und auf 3:3 heran, beide Male versenkte Markus Hackl den Ball, doch am Ende sollte das Remis nicht reichen. Die Union Schönau gewinnt die Nervenschlacht aufgrund dreier Auswärtstore verdientermaßen, hatte in der Union Unterweißenbach aber einen mehr als ebenbürtigen Gegner.

 

Stimme zum Spiel

Andreas Liedl, Trainer Union Schönau:
"Unglaublich was heute hier am Sportplatz in Unterweißenbach los war. Diese Kulisse lässt natürlich niemanden kalt, diese Erinnerungen werden alle Spieler mitnehmen. Das Spiel war erneut auf Messers Schneide, am Ende haben wir wohl auch aufgrund der Routine die Relegation für uns entschieden. Ich bin aber überzeugt das die Union Unterweißenbach mit dem vorhanden Spielermaterial nächstes Jahr den Aufstieg schafft und wir wünschen dafür alles Gute."

 

Die Besten

Union Unterweißenbach: /

Union Schönau: Dominik Hable (OM), Pauschallob

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter