Vereinsbetreuer werden

ASV Hagenberg findet in Windhaag auf die Siegerstraße zurück

Zum Auftag der 19. Runde der 2. Klasse Nord-Mitte empfing die SPG Windhaag/Leopoldschlag den ASV Hagenberg. Im Duell zwischen dem Vorletzten und dem Elftplatzierten nahmen sich beide Mannschaften viel vor. Eine Woche nach einer 0:6 Klatsche in Unterweitersdorf war die Spielgemeinschaft auf Wiedergutmachung aus, während die Gäste nach nur einem Punkt aus den letzten drei Partien wieder einen "Dreier" einfahren wollten. Dieses Vorhaben konnten am Freitagabend nur die Hagenberger realisieren, die nach einem 5:0-Kantersieg im Hinspiel mit einem 2:0-Erfolg erneut die Oberhand behielten und das halbe Dutzend an Saisonsiegen perfekt machten. Die Hausherren hingegen mussten die bereits vierte Rückrundenniederlage einstecken.

 

Torlose 45 Minuten

Im Waschenberg Stadion in Windhaag bekamen knapp 150 Besucher ein Duell mit offenem Visier zu sehen. Im Aufeinandertreffen zweier Teams aus der unteren Tabellenregion begegneten sich die Mannschaften auf Augenhöhe, hüben wie drüben hatten die Akteure jedoch mit dem starken Wind zu kämpfen. Dennoch ging es munter hin und her, entwickelte sich ein kurzweiliges Match. Die Heimelf von Coach Andreas Kralik erarbeitete sich ein Chancenplus und war in Halbzeit eins dem Führungstreffer näher, die SPG konnte zwei, drei klare Möglichkeiten aber nicht nutzen. Somit ging es nach 45 Minuten torlos in die Kabinen.

Direkt verwandelter Corner bringt Gäste in Front

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Eidenberger fand der ASV gut ins Spiel und war in der zweiten Halbzeit über weite Strecken das bessere Team. Nach einer Stunde belohnte sich die Sailer-Elf für eine anständige Performance, als Noah Bauer einen Corner ausführte und der Ball mit Windunterstützung im kurzen Eck einschlug. Die Hagenberger hatten die Siegerstraße erreicht und ließen sich davon nicht mehr abbringen, wenngleich die Gäste es verabsäumten, den Sack vorzeitig zuzumachen. Der ASV kam zu einigen exzellenten Einschussmöglichkeiten, brachte das Spielgerät zunächst aber kein zweites Mal im SPG-Gehäuse unter. Rund zehn Minuten vor dem Ende hatte ein Hagenberger Talent Pech, als der eingewechselte 16-jährige Robin Tucho nur die Latte traf. In Minute 93 fiel dann aber doch die endgültige Entscheidung. Die Gäste eroberten den Ball und fuhren einen Konter, den der ebenfalls eingewechselte Jan Hofstadler erfolgreich abschloss.

Daniel Schneider, Sektionsleiter ASV Hagenberg:
"Endlich konnten wir wieder ein Spiel gewinnen und einen für den Kopf wichtigen Sieg feiern. Mit diesem Dreier haben wir Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle gefunden und wollen am nächsten Samstag, in Unterweißenbach, erneut punkten und wenn möglich einen Dreier nachlegen".


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter