Vereinsbetreuer werden

2:1-Heimsieg reicht nicht! Union Neumarkt/M. verpasst Aufstieg

Nach einem überzeugenden 2:0 Heimerfolg blickte die SPG Weitersfelden/Kaltenberg/Liebenau dem Rückspiel gegen die Union Neumarkt im Mühlkreis mit Zuversicht entgegen. Man hatte sich eine gute Ausgangslage für das Auswärtsspiel geschaffen und begegnete einem Gegner, der unter Zugzwang gut zu performen wusste. Am Ende verlor die SPG W/K/L zwar mit 2:1, darf aufgrund des Gesamtergebnisses dennoch den Klassenerhalt feiern.

Neumarkt gelingt Traumstart

Die Devise für die Gäste war nach dem gewonnen Hinspiel, so lange wie möglich die Null zu halten und in erster Linie im Defensivverbund zu glänzen. Daran scheiterte man zu Beginn der Partie bereits, als man nach zwei Minuten schon den ersten Treffer einstecken musste. Nach einem langen Ball sah die Hintermannschaft der Weitersfeldner nicht sonderlich gut aus, Johann Achhorner nutzte dies und stellte aus kurzer Distanz auf 1:0. Sonderlich lange dauerte es auch nicht, bis der errungene Vorsprung aus dem Hinspiel völlig egalisiert wurde. In Minute zehn scheiterte ein Neumarkter zunächst an Gäste-Schlussmann Schöfer, der blieb beim Nachschuss von Harald Pinsker jedoch machtlos. Das Tempo nach dieser starken Viertelstunde hochzuhalten, gelang der Haider-Elf nur bedingt. Man schien sich auf dem Traumstart auszuruhen und dies wurde folglich eiskalt bestraft. Nach einem Foul im Strafraum zeigte Schiedsrichter Christoph Ömer auf den Punkt, Sebastian Schmalzer hielt dem Druck stand und versenkte den fälligen Strafstoß (27.).

Gäste retten Führung über die Zeit

Zum Anpfiff der zweiten Hälfte hieß es Neumarkt zwei, Weitersfelden eins – was bedeutet, dass die Hausherren eine Schippe drauflegen mussten und zwei weitere Tore brauchten. Bei brühender Hitze drückte die Haider-Elf, verzeichnete deutlich mehr Spielanteile, hatte gegen den Abwehrriegel der Gäste aber kein Rezept parat. Das Engagement war der Union nicht abzusprechen, es sollte an diesem Tag aber einfach nicht sein. Mit fortschreitender Spieldauer schwanden dann auch die Kräfte und die Partie neigte sich dem Ende hinzu. In den Schlussminuten musste sich Weitersfelden-Goalie Schöfer nochmal auszeichnen und die Schützlinge von Andreas Kreindl retteten das Ergebnis über die Zeit

Stimme zum Spiel

Andreas Kreindl (Trainer & Sektionsleiter SPG Weitersfelden/Kaltenberg/Liebenau):

„Das Spiel war nicht besonders hochklassig, dafür aber nervenaufreibend. Zwischenzeitlich haben die Neumarkter ordentlich gefeiert, nach unserem Elfer war der Jubel bei uns natürlich groß. Die Fanlager waren auch beide super und fair, sowie auch der Gegner. Sie haben eine gute Saison gespielt und es tut mir Leid für Neumarkt, dass sie es nicht geschafft haben. Wir freuen uns aber, dass wir es geschafft haben – mit fünf errungenen Punkten im Frühjahr ist das schon außergewöhnlich. Neumarkt hat eine tolle Truppe und wir hoffen, dass sie es nächstes Jahr schaffen.“


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter