Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Ott-Elf findet in Unterweißenbach zurück in die Spur

Zum Auftakt der sechsten Runde der 2. Klasse Nord-Mitte empfing die Union Unterweißenbach die DSG Union Gutau und wollte auf eigenem Platz nach einer langen Durststrecke wieder einen "Dreier" einfahren. Doch fünf Tage nach einem Sieg in Sandl konnten die Mannen von Neo-Trainer Josef Raab ihr Vorhaben nicht realisieren, zogen mit 0:2 den Kürzeren und warten seit bereits 30. April vergeblich auf einen Heimsieg. Die Gutauer mussten nach einem Auftaktsieg gegen Vizemeister Neumarkt am Stück drei Niederlagen einstecken, am Freitagabend fand die Ott-Elf aber zurück in die Spur.

 

Torlose 45 Minuten

Vor rund 150 Besuchern gingen die Gäste im Oskar Böhm Stadion aggressiv ans Werk und entschlossen in die Zweikämpfe. Die bissigen Gutauer standen hinten gut und hielten die Hausherren über weite Strecken von ihrem Tor fern. Die Zuschauer bekamen eine umkämpfte Partie zu sehen, hochkarätige Einschussgelegenheiten waren in beiden Strafräumen aber keine auszumachen. Beide Teams fanden in Halbzeit eins einige Halbchancen vor, bis zur Pause warteten die Zuschauer aber vergeblich auf einen Treffer, sodass es torlos in die Kabinen ging.

15-Jähriger bringt Gäste auf die Siegerstraße

Nach dem Wiederanpfiff des guten Schiedsrichter Winkler fand die Gästeelf von Coach Mario Ott gut ins Spiel und wusste auch im zweiten Durchgang zu gefallen. In Minute 55 belohnten sich die Gutauer für einen gefälligen Auftritt, als Jürgen Wenigwieser einen Pass in die Tiefe schlug, Philipp Hoheneder den Ball zur Mitte brachte und der erst 15-jährige Raphael Voit das Leder gegen die Laufrichtung von Goalie Julian Reichard versenkte. Nach diesem Treffer setzte die Raab-Elf alle Hebel in Bewegung, das Blatt zu wenden, die Hausherren waren am Gutauer Strafraum mit ihrem Latein aber zumeist am Ende. Die Gäste machten im Zentrum die Räume eng, behaupteten die knappe Führung und machten in der Nachspielzeit den Deckel drauf. Nach einer geschickten Spielverlagerung auf die linke Seite nahm Peter Weissengruber die Kugel geschickt mit, tanzte einen Gegenspieler aus und setzte das Spielgerät zum 0:2-Endstand ins kurze Eck.

Mario Ott, Trainer DSG Union Gutau:
"Wir hatten zuletzt mit einer Pleitenserie zu kämpfen, ist die aktuelle Tabellensituation nicht unser Anspruch. Aber unter der Woche haben die Spieler ausgezeichnet trainiert, am Freitag den Matchplan perfekt umgesetzt und konnten nach einer starken Performance einen verdienten Sieg feiern. Nach diesem für die Moral ungemein wichtigen Dreier herrschte in der Kabine eine ausgelassene Stimmung".


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter