Liganeuling Treffling überrascht mit Remis in Unterweißenbach

Mit ASKÖ Treffling begrüßt die Union Unterweißenbach zum Saisonstart den großen Unbekannten. Die Grasel-Elf, welche letztes Jahr noch in der 2. NM aktiv war, kämpft nun in der 2. Klasse Nord-Ost presented by Sportstadl, dem Treffpunkt für Jedermann um Punkte. Unterweißenbach Neo-Coach Erwin Holzweber spricht bereits vor der Saison einen möglichen Aufstieg an. Gegen ASKÖ Treffling kommt man nach 0:2-Rückstand zur Pause jedoch nicht über ein 2:2 hinaus.

Zwei Abwehrfehler verhelfen Treffling zur Halbzeitführung

Unter der Leitung von Gerhard Kriener ist es in der Anfangsphase der Partie ein Abtasten von beiden Seiten. Eine halbe Stunde lang zeigt sich den 100 Zuschauern im Oskar-Böhm-Stadion ein offenes Spiel mit ein bis zwei Halbchancen auf beiden Seiten. Nach einer halben Stunde Spielzeit dann der erste Treffer an diesem Nachmittag. Die Gäste führen den Freistoß blitzschnell aus, nutzen die Schläfrigkeit der Unterweißenbacher Hintermannschaft aus und veredeln einen Stanglpass zur 0:1-Führung. Christopher Sallinger steht in der Mitte genau richtig und schiebt zur überraschenden Führung ein. Zehn Minuten nach dem Gegentreffer ist es erneut ein Abwehrfehler, welcher den Gästen zum zweiten Tor verhilft. Stanley Obi läuft unbewacht in den Strafraum ein und verwertet den Stanglpass zum 0:2. 0:2 dann auch der Pausenstand, wobei die Holzweber-Elf mit der Chancenauswertung hadert und in Spielabschnitt ein drei Sitzer vergibt.

Schmickl und Mayrhofer drehen Partie

Hat der Unparteiische gerade eben die zweite Halbzeit angepfiffen, gelingt der Grasel-Elf beinahe per Weitschuss der dritte Treffer. Jürgen Himmelbauer im Kasten der Heimischen kann den Schuss aus gut 20 Meter Entfernung klasse aus dem Kreuzeck retten. Quasi im Gegenzug dann der Anschlusstreffer. Erneut ist es ein Stanglpass, welcher an diesem Nachmittag ein Tor einbringen soll. Manuel Schmickl wird in der Mitte ideal von Manfred Mayrhofer bedient und schiebt das Leder zum 1:2-Anschlusstreffer hinter die Linie. In der Folge der Partie bleibt die Union Unterweißenbach beinhart am Drücker und will unbedingt den Ausgleichstreffer. Nach etlich vergebenen Großchancen gelingt es dann doch. Manfred Mayrhofer wird mit einem langen Ball ideal bedient und überlupft den bärenstarken Treffling-Torhüter zum 2:2-Endstand.

Erwin Holzweber (Trainer Union Unterweißenbach):

"Wir haben durch zwei blöde Abwehrfehler zwei Tore kassiert. Zur Halbzeit muss es aber trotzdem Remis stehen, blickt man auf die Sitzer, welche wir vergeben haben. In Spielabschnitt Nummer zwei haben wir dann mehr Druck gemacht und verdient zwei Tore erzielt. So wie auch in den ersten 45 Minuten haben wir auch in der zweiten Spielhälfte drei Hunderter ausgelasssen."

 

Roland Bauer

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter