2. Klasse Nord-Ost

Trotz Herbstmeistertitel, kein Druck in Perg/Windhaag

In der vergangenen Saison eroberte die SPG Perg/Windhaag den Vizemeistertitel, zog in der Relegation gegen Mitterkirchen jedoch den Kürzeren. Auch im zweiten Jahr nach demn Abstieg in  die 2. Klasse Nord-Ost ist die Spielgemeinschaft im Aufstiegskampf mittendrin und voll dabei. Die seit 18. Mai ungeschlagene Haml-Elf feierte in der Hinrunde nicht weniger als zehn Siege und krönte sich mit stolzen 33 Punkten zum Herbstmeister. "Wir blicken auf ein tolles Jahr zurück und freuen uns über die Erfolge. Die junge Mannschaft hat eine tolle Performance abgeliefert und hätte sogar noch mehr Punkte sammeln können", erklärt Sportchef Benjamin Grossteiner.

 

Seit 18. Mai ungeschlagen

Nur in Rechberg, gegen Ernsthofen und in St. Florian musste der Ligaprimus mit dem Gegner die Punkte teilen, die übrigen zehn Spiele konnten den die Mannen von Erfolgstrainer David Haml jeweils gewinnen. "Es wären weitere Siege möglich gewesen, doch gegen Ernsthofen haben wir eine 2:0-Führung aus der Hand gegeben und in St. Florian haben wir unglücklich agiert. Nichtsdestotrotz war es ein sensationelles Jahr, gibt es keinen Grund, zum Meckern", so Grossteiner, der sich über je fünf Heim- und Auswärtssiege freuen durfte. Obwohl die Kicker aus Ernsthofen öfter ins Schwarze trafen sowie Verfolger Luftenberg weniger Gegentore kassierte, überwintert die SPG als Erster. "Wir haben den Vizemeister- und Herbstmeistertitel erobert sowie in der Hinrudne 33 Punkte gesammelt, mehr ist eigentlich nicht möglich. Dennoch sitzen uns die Verfolger im Nacken, stehen beim Viertplatzierten aus St. Florian nur fünf Punkte weniger am Konto. Aber die Richtung stimmt und sind auf einem guten Weg", meint der Sportchef.

 

Ein Abgang - Trainingslager in Niederösterreich

Bis auf Güngör Gül, mit dem man nicht mehr plant, wird sich der Kader im Winter voraussichtlich nicht verändern. "Wir sind nicht auf er Suche nach Verstärkungen, aber ergeben kann sich immer etwas. Wir verfügen über einen starken Kader. Zudem kehren einige Verletzte wieder zurück und rücken Talente nach. Aus diesem Grund werden wir vermutlich keine Transfers tätigen", erwartet Grossteiner eine ruhige Übertrittszeit. Mitte Januar nimmt der Tabellenführer die Vorbereitung in Angriff. In der Aufbauzeit schlagen die Kicker ihre Zelte in Niederösterreich auf und halten in Neuhofen/Ybbs ein Trainingslager ab.

 

"Der Aufstieg ist kein Muss"

Auch wenn in Perg/Windhaag mit der Rückkehr in die 1. Klasse geliebäugelt wird, versucht man, den Druck von der Mannschaft zu nehmen. "Wenn man als Herbstmeistrer überwintert, möchte man auch am Ende der Saison in der Tabelle ganz oben stehen. Demnach werden wir im neuen Jahr versuchen, die eroberte Tabellenführung ins Ziel zu bringen", sagt Benjamin Grossteiner. "Aber der Aufstieg ist auch in diesem Jahr kein Muss, zudem erwartet uns in der Rückrunde ein ebenso spannender wie packender Vierkampf. Im Frühjahr ist alles möglich - wir können den Meistertitel erobern, mit 55 oder mehr Punkten aber auch Dritter oder Vierter werden".

 

Spieler der Herbstsaison 2018 - Endergebnis

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter