SPG Pierbach/Mönchdorf: "Der Konkurrenzkampf fehlt"

Im Vorjahr kam die SPG Pierbach/Mönchdorf als Sechster ins Ziel, in der aktuellen Saison der 2. Klasse Nord-Ost reichte es für die Mannschaft von Trainer Josef Raab bislang nur zum zehnten Platz. "Der schlechte Saisonstart hängt uns bis heute nach. Der Fehlstart hatte damit zu tun, dass wir zum einen mit Roman Inreiter den Torjäger verloren haben, und zum anderen erfahrene Spieler aus privaten Gründen kürzer treten mussten. Demzufolge hat aufgrund des kleinen Kaders der nötige Konkurrenzkampf gefehlt, wenngleich wir aus den Gegenheibenheiten das Maximum herausgeholt haben", erklärt der Coach.

 

Kapitalem Fehlstart folgte guter Lauf - daheim mit Problemen

Die Raab-Elf kam nicht wirklich aus den Startblöcken und ergatterte in den ersten fünf Runden nur einen mickrigen Punkt. In der Folge zeigte der Pfeil in die richtige Richtung, feierte die Spielgemeinschaft in den nächsten sieben Spielen fünf Siege. Zum Herbstausklang zogen die Pierbacher gegen Rechberg den Kürzeren. "Diese Niederlage war unnötig und hätten mit einem Sieg in der oberen Tabellenhälfte überwintern können. Nach dem schlechten Start ist es aber ganz gut gelaufen und konnten uns von den hinteren Tabellenplätzen entfernen", so Raab, der sich über immerhin drei Auswärtssiege freuen konnte - auf eigenem Platz sprangen nur zwei "Dreier" heraus. "Die Heimschewäche hat damit zu tun, dass wir aufgrund des fehlenden Materials das Spiel nicht gestalten können. In der Fremde tun wir uns wesentlich leichter". Vier Mannschaften durften weniger Treffer bejubeln, fünf Teams kassierten mehr Gegentore. "Auch wenn wir die Hinrunde nur als Zehnter beenden konnten, müssen wir zufrieden sein, zumal uns auf den Tabellenfünften nur vier Punkte fehlen und demzufolge noch einiges möglich ist", meint Josef Raab.

 

Torwart hängt Handschuhe an den Nagel

Mit Christopher Kastner hängt der langjährige Stamm-Torwart die Handschuhe an den Nagel. "Mit Manuel Gubi verfügen wir über einen exzellenten Keeper und sind demnach nicht auf der Suche nach einem Tormann. Aber der eine oder andere neue Feldspieler würde uns guttun, im Winter ist es aber bekanntlich nicht einfach, Spieler zu verpflichten. Demzufolge wäre es keine Überraschung, sollten wir keine Transfers tätigen können", sagt der Coach, der am 28. Januar die Vorbereitung anpfeifen wird.

 

Obere Tabellenhälfte im Visier

Aufgrund der aktuellen Tabellensituation kann es für die Pierbacher im Frühjahr durchaus einige Plätze nach oben gehen. "Sollte uns wie im Vorjahr der Spruing in die obere Hälfte gelingen, wären wir zufrieden. Dazu muss uns aber ein wesentlich besser Start gelingen als im Herbst. Doch schon im ersten Match hängen die Trauben hoch", spricht Josef Raab den Rückrundenauftakt gegen Perg/Windhaag an. "Es wird nicht einfach, aber vielleicht können wir gegen den Herbstmeister überraschen und punkten."

 

Spieler der Herbstsaison 2018 - Endergebnis

Transferliste

 

Günter Schlenkrich 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter