ASKÖ Mauthausen: "Es wäre mehr möglich gewesen"

In der vergangenen Saison kam die ASKÖ Mauthausen nur als Vorletzter uns Ziel und musste sich aus der 1. Klasse verabschieden. Die Mannen von Trainer Szabolcs Szegletes kamen einen Stock tiefer gut an, beendeten die Hinrunde der 2. Klasse Nord-Ost als Vierter und überwintern nur vier Punkte hinter dem Relegationsplatz. "Nach einem Abstieg ist es bekanntlich nicht einfach, aber wir konnten den Großteil der Mannschaft halten. Und mit einigen Jungen hat sich eine gute Mischung ergeben. Auch wenn mehr möglich gewesen wäre, sind wir nicht unzufrieden, zumal wir in Lauerstellung überwintern", erklärt Sektionsleiter Josef Weilguny.

 

Perfekter Saisonstart - Probleme auf eigenem Platz

Die Szegletes-Elf kam perfekt aus den Startblöcken und sammelte in den ersten vier Runden zehn Punkte. In den folgenden sieben Spielen standen zwei Siegen jedoch drei Niederlagen gegenüber, ehe sich der Absteiger mit einem "Dreier" gegen Rechberg in die Winterpause verabschiedete. "Unsere junge Mannschaft hat die Trendwende geschafft und ist gut durch den Herbst gekommen. Auf eigenem Platz haben wir aber viele Punkte liegenlassen", spricht Weilguny unter anderem die unnötigen Heimniederlagen gegen Katsdorf und Arbing an. In der Fremde hingegen feierte der Tabellenvierte vier Siege. "Auch das Unentschieden in St. Georgen hat weh getan, mit dem Sieg im letzten Spiel konnten wir uns aber eine vernünftige Ausgangsposition verschaffen", meint der Sektionsleiter. Während drei Mannschaften weniger Gegentore kassierten, trafen vier Teams öfter ins Schwarze.

 

Ruhige Winterpause

In Mauthausen wird sich der Kader in der Winterpause kaum oder gar nicht verändern. "Wir sind nicht aktiv auf der Suche nach Verstärkungen, aber vielleicht ergibt sich etwas Interessantes", schließt Josef Weilguny Transfers nicht grundsätzlich aus. Abgänge sind keine zu erwarten, auch "Shootingstar" Mehmet Zenelaj kickt bis auf Weiteres bei der ASKÖ. "Mehmet ist im Sommer von Pichling zu uns zurückgekehrt und hat eine tolle Hinrunde absolviert, mit seinen beeindruckenden Leistungen aber andere Vereine auf sein großes Talent aufmerksam gemacht. Der 16-Jährige ist bis Sommer leihweise an uns gebunden und werden alles daransetzen, ihn auch darüberhinaus zu halten", so Weilguny.

 

Szegletes-Elf möchte bis zum Schluss vorne mitmischen

Aktuell genießen sie Kicker die Winterpause, ehe der Viertplatzierte Mitte Januar das Training wieder aufnimmt. Ein Trainingslager steht nicht auf dem Programm, dafür wird in der Vorbereitung einmal wöchentlich am Kunstrasen der ABC-Anlage trainiert. Die Szegletes-Elf mischt im Vorderfeld der Tabelle mit und möchte auch im neuen Jahr eine gute Rolle spielen. "Der sofortige Wiederaufstieg ist nicht geplant, sollte er jedoch passieren, werden wir uns nicht großartig dagegen wehren", hätte der Sektionsleiter nichts dagegen, das Gastspiel in der 2. Klasse kurz zu halten. "Wir mischen vorne mit und wollen bis zum Schluss dranbleiben. Sollten wir wieder zur alten Heimstärke finden, ist im Frühjahr einiges möglich, zumindest der zweite Platz".

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter