SPG Perg/Windhaag: "Wollen nicht als Zweiter aufsteigen"

Im Sommer 2017 musste sich die SPG Perg/Windhaag aus der 1. Klasse Nord-Ost verabschieden. In der darauffolgenden Saison der 2. Klasse Nord-Ost eroberte die Spielgemeinschaft den Vizemeistertitel, zog jedoch in der Relegation gegen den aktuellen Bezirksliga-Herbstmeister aus Mitterkirchen den Kürzeren. Im Vorjahr sammelte die Haml-Elf stolze 61 Punkte, schrammte als Dritter aber erneut am Wiederaufstieg vorbei. Auch in der aktuellen Meisterschaft sind Kapitän Lukas Gaisrucker und Co. mittendrin und voll dabei, beendeten die Hinrunde am zweiten Platz und überwintern vier Punkte hinter Herbstmeister Katsdorf.

 

Sensationellem Start folgte Hänger

Die Mannen von Trainer David Haml kamen fulminant aus den Startblöcken und führten nach sieben Siegen in Serie die Tabelle an. Beim Unentschieden in Münzbach musste der Aufstiegsaspirant die ersten Federn lassen und in den folgenden drei Spielen ebenso viele Niederlagen einstecken. Zum Herbstausklang fand die Spielgemeinschaft wieder in die Spur und verabschiedete sich mit einem 5:0-Kantersieg in Arbing in die Winterpause. "Eigentlich war es ein guter Herbst, haben auf der Zielgeraden der Hinrunde jedoch viele Punkte unnötig liegenlassen. So haben wir gegen Katsdorf 2:0 geführt, mussten uns dem Herbstmeister aber geschlagen geben und haben in den Schlussminuten die entscheidenden Tore nach Standards erhalten. Grundsätzlich kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, denn sie hart gearbeitet und alles gegeben. Nur in den Spielen gegen Münzbach und Niederneukirchen war die Leistung nicht berauschend", so Haml.

 

Torfabrik der Liga

Der Tabellenzweite feierte je vier Heim- und Auswärtssiege. Die Kicker aus Arbing kassierten weniger Gegentore, die Spielgemeinschaft traf aber nicht weniger als 50 Mal ins Schwarze und avancierte zur Torfabrik der Liga - Kevin Krauss und Lukas Gaisrucker zeichneten für 21 Treffer verantwortlich. "In der schwierigen Phase hat neben der Abgeklärtheit auch das Glück gefehlt. Obwohl es uns - wie im letzten Jahr - nicht gelungen ist, die Tabellenführung zu behaupten, hat sich die Mannschaft über weite Strecken gut präsentiert, haben nur Nuancen gefehlt. Wir haben uns eine gute Ausgangsposition verschafft und die Chance auf den Wiederaufstieg gewahrt, weshalb die Stimmung ausgezeichnet ist", weiß der Trainer.

 

Keine Transfers

Die aktuelle Übertrittszeit wird in Perg/Windhaag voraussichtlich keine Spuren hinterlassen. "Wir sind seit zweieinhalb Jahren hervorragend unterwegs und verfügen über erhebliches Potenzial, demzufolge besteht keine Veranlassung, den Kader zu verändern bzw. zu verstärken. Zum einen stehen mit Mario Baumgartner, Gregor Braher, Akif Kaldirim und Göktan Öziylmaz einige Langzeitverletzte wieder zur Verfügung, und zum anderen rücken Talente nach. Aus diesem Grund haben wir nicht vor, Transfers zu tätigen und verzeichnen weder Zu- noch Abgänge", spricht David Haml von einer ruhigen Winterpause.

 

Trainingslager in Kapfenberg - Meistertitel im Visier

Mit dem Beginn der Vorbereitung ist am vergangenen Montag das "Unternehmen Wiederaufstieg in die entscheidende Phase getreten. Am 2. Februar bestreitet die Haml-Elf gegen die Reserve von Landesligist Naarn das erste Testspiel. Am 27. Februar schlagen die Kicker ihre Zelte in der Steiermark auf und halten in Kapfenberg ein Trainingslager ab. Die SPG Perg/Windhaag überwintert in Lauerstellung und möchte den dritten Anlauf erfolgreich gestalten. "In den vergangenen Jahren konnten wir den Sack nicht zumachen und sind jeweils knapp gescheitert. Darum müssen wir lernen, mit Druck umzugehen. Wir sind nicht überheblich und respektieren jeden Gegner, wollen aber nicht als Zweiter aufsteigen. Wir möchten eine starke Rückrunde spielen und nehmen den Meistertitel ins Visier", spricht der Coach Klartext.

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter