Union Arbing: "Vereine, die schon vor der Pandemie Probleme hatten, werden die Krise vermutlich nicht überstehen"

Die Union Arbing absolvierte in der 2. Klasse Nord-Ost eine solide Hinrunde, überwinterte am fünften Rang und ist vom Relegationsplatz nur durch vier Punkte getrennt. Die Windner-Elf nahm sich für das Frühjahr viel vor und wollte im Aufstiegskampf mitmischen, aufgrund der Corona-Krise darf der Ball aber auch in Arbing nicht rollen. Spielertrainer Daniel Windner nahm sich für Ligaportal Zeit für ein Interview und beantwortete aktuell interessante Fragen.

 

Daniel, wie beurteilst Du die aktuelle Situation aus gesundheitlicher Sicht?

"Die oberste Priorität ist, die Pandemie schnellstmöglich einzudämmen und die Entwicklung in die richtige Richtung zu steuern. Somit rückt alles andere in den Hintergrund, auch der Sport".

Sind die von der Regierung gesetzten Maßnahmen gerechtfertigt bzw. finden bei Dir auch jene Experten Gehör, die einen moderateren Weg eingeschlagen hätten, behaupten, dass die getroffenen Maßnahmen nicht der Verhältnismäßigkeit entsprechen und befürchten, dass die Kollateralschäden bzw. die Folgen der Krise künftig mehr Opfer fordern wird als das Virus?

"Die Regierung hat relativ früh reagiert, richtig gehandelt und die notwendigen Maßnahmen getroffen. Dadurch ist die Wirtschaft zwar in eine Schieflage geraten, aufgrund der aktuellen Situation gab es aber keine andere Möglichkeit".

Wie lange wird die Krise dauern bzw. wie sieht die Welt 2021 und in den darauffolgenden Jahren aus?

"Ich wünsche mir, dass im Sommer das gewohnte Leben wieder seinen Lauf nimmt, befürchte jedoch, dass die Krise länger dauern wird. Zudem wird uns die eine oder andere Maßnahme vermutlich erhalten bleiben".

In der aktuellen Situation kann man erkennen, dass aufgrund der Vielzahl an kommunikativen Möglichkeiten es relativ einfach ist, die Menschen – mit positiven oder negativen Ideen bzw. Maßnahmen – gezielt in eine Richtung zu steuern. Ist die die totale Digitalisierung Fluch oder Segen?

"Die Digitalisierung bietet viele Vorteile, aber nicht alles ist positiv. Auch ich mache mir Sorgen, dass die Fülle an Möglichkeiten dazu genutzt werden kann, die Menschen in eine negative Richtung zu steuern".

Zum Sportlichen! Kann im Amateurbereich der Trainings- und Spielbetrieb im Frühjahr wieder aufgenommen werden bzw. wann glaubst Du, wird der Ball wieder rollen?

"Ich hoffe, dass es bald wieder losgeht, glaube aber nicht wirklich daran. Die Maßnahmen werden irgendwann gelockert, ein Trainingsbetrieb unter den derzeit geltenden Bestimmungen ist aber fast nicht möglich". 

Wie ist Deine Meinung zu folgenden möglichen Szenarien?

- Ordnungsgemäße Fortsetzung bzw. das Ende der Saison im Sommer, Herbst oder nächsten Frühjahr?
  "Das ist für mich keine Option. Wenn die Saison erst im nächsten Frühjahr fortgesetzt wird, werden meiner Meinung nach viele Spieler aufhören und 2021 nicht mehr dabei sein". 

- Umstieg auf eine Saison nach dem Kalenderjahr?
  "Das wäre meiner Ansicht nach eine vernünftige Lösung und könnte zum Beispiel in der langen Winterpause eine intensive, gezielte Vorbereitung absolvieren. Kurzfristig kann ich mir aber eine Umstellung nicht vorstellen, da der Aufwand enorm ist".

- Entscheidung der Auf- und Abstiegsfrage in Form von Play Offs. Die Ligen werden geteilt, die Mannschaften im jeweiligen Play Off nehmen die Ergebnisse aus den direkten Duellen vom Herbst mit und und bestreiten nun die Rückspiele?

  "Das wäre eine faire Lösung und kann mir Play Offs gut vorstellen"

- Wertung nach dem aktuellen Tabellenstand, aber was geschieht mit den vorgesehenen Relegationsspielen?

  "Das wäre ein einfacher Weg, mit dieser Entscheidung könnte ich mich aber nicht identifizieren".

- Die Herbstmeister steigen auf, es gibt jedoch keine Absteiger. In diesem Fall müssen die Ligen aufgestockt werden?
 "Mit dieser Lösung könnte ich leben, da in diesem Fall zumindest die bisherige sportliche Leistung belohnt wird".

- Komplette Annullierung der Saison?
  "Aufgrund der aktuellen Statuten ist dieses Szenario das wahrscheinlichste. Aber aus sportlicher Sicht ist das der komplett falsche Ansatz. Mit dieser Entscheidung würde man die Herbstmeister bestrafen und die Nachzügler bzw. möglichen Absteiger belohnen - das geht eigentlich gar nicht. Auch die Wertung nach der aktuellen Tabelle ist von der Fairness weit entfernt, in diesem Fall würden aber zumindest bisherige sportliche Leistungen die nötige Akzeptanz finden".

- Annullierung der Meisterschaft, die individuellen Leistungen der Mannschaften werden aber nicht gelöscht, die Teams nehmen die im Herbst gesammelten Punkte in die nächste Saison mit?
  "Das ist eine super Idee und hat einen ungemein fairen Ansatz. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass der Verband diese wirklich gute Variante in Betracht zieht".

Werden Amateur-Vereine die Krise nicht überstehen bzw. wird die Anzahl der Spielgemeinschaften steigen?

"Sowohl, als auch. Vereine, die schon vor der Pandemie Probleme hatten, werden diese Krise vermutlich nicht überstehen. Auch aus diesem Grund wird es künftig mehr Spielgemeinschaften geben".

Findest Du es richtig, dass die Profiligen die Meisterschaft aus rein finanziellen Gründen - mit Geisterspielen - fortsetzen wollen bzw. sollten die Klubs vielleicht einen Schritt zurückmachen und der Fußball zu seinen Wurzeln zurückkehren?

"Aus wirtschaftlicher Sicht kann ich das Bestreben der Profivereine verstehen. Ich persönlich kann auch mit Geisterspielen gut leben".

 

Zugang:
---

Abgang:
---

Transferliste OÖ 2. Klasse Nord-Ost

Testspiele:
1:1 gegen SPG Windhaag/Leopoldschlag (2NM)
2:3 gegen Union Bad Zell (1NO)
1:4 gegen SC St. Pantaleon/Erla (1NO)
0:5 gegen Union Schönau (1NO)
2:5 gegen Union Gutau (2NM)

Testspiele-Übersicht OÖ 2. Klasse Nord-Ost

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter