Union Arbing mit drei Top-Verstärkungen

Die Union Arbing absolvierte in der 2. Klasse Nord-Ost einer respektable Hinrunde, belegte am Ende den fünften Rang und war vom Relegationsplatz nur durch vier Punkte getrennt. Die Union wollte sich im Frühjahr ansprechend präsentieren und im Aufstiegskampf intensiv mitmischen, aufgrund des Abbruches der Saison müssen die Mühlviertler aber zurück an den Start.

 

 

"Im Aufstiegskampf hätte viel passieren können"

"Wir waren in Lauerstellung und von den Aufstiegsplätzen nicht weit entfernt. Auch wenn die Vorbereitung nicht nach Wunsch verlaufen ist und uns hätten erheblich steigern müssen, hätte im Frühjahr viel passieren können. Zum damaligen Zeitpunkt hätte man zuwarten können, im Nachhinein betrachtet wurde in Summe aber alles richtig gemacht, geht die Annullierung der Saison grundsätzlich in Ordnung", erklärt Spielertrainer Daniel Windner.

 

Doppelschicht am kommenden Wochenende

Nach der Öffnung der Sportplätze wurde auch in Arbing mit Abstand trainiert. "Es stand wöchentlich jeweils eine Einheit am Programm, haben dann eine Pause eingelegt und am gestrigen Montag die Vorbereitung in Angriff genommen", erläutert Windner die bisherigen Trainingsaktivitäten. "Nach der ersten Trainingswoche testen wir am Freitag und Samstag zwei Mal, kommt in den Spielen gegen St. Pantaleon und Kefermarkt der gesamte Kader zum Einsatz. In der vergangenen Woche haben sich alle Vereine über die Bekanntgabe des planmäßigen Saisonstarts gefreut, aufgrund der stark steigenden Infektionszahöen steht hinter dem Beginn der Meisterschaft aber wieder ein Fragezeichen. Nichtsdestotrotz hoffe ich, dass es am 16. August losgeht und endlich wieder um Punkte gekämpft werden kann".

 

Drei exzellente Verstärkungen und ein Abgang

Während Daniel Kranzer vor einem Wechsel zu Bezirksligist Mitterkirchen steht, zog die Union drei Top-Verstärkungen an Land. So wechseln Daniel Belsö und Maximilien Piesch (beide Langenstein) sowie Dominik Wohlmuth (Union Perg 1b) nach Arbing. "Der Abgang von Kranzer schmerzt, haben uns mit Belsö, Piesch und Wohlmuth aber ausgezeichnet verstärkt. Mit einem Spieler führen wir derzeit Gespräche, weshalb ein weiterer Transfer nicht auszuschließen ist", liebäugelt Daniel Windner mit einer vierten Neuerwerbung.

 

"Wollen ganz vorne mitmischen"

Nicht zuletzt aufgrund der Verstärkungen rechnet man sich im Mühlviertel für die neue Saison einiges aus. "Einen Aufstieg kann man nicht planen, der muss passieren. Das ändert aber nichts daran, dass wir in der Tabelle ganz vorne mitmischen und im Aufstiegskampf eine gute Rolle spielen wollen", gibt der Spielertrainer die Richtung vor. "Allerdings ist in unserer Liga starke Konkurrenz vorhanden. Perg/Windhaag, Mauthausen und Niederneukirchen gehören zum engsten Favoritenkreis, der Herbstmeister aus Katsdorf hingegen ist aktuell schwer einzuschätzen".

 

Transferliste

Testspiele-Übersicht

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter