Vereinsbetreuer werden

Herbstmeistertitel im Endspurt verspielt - Union Arbing nach starker Hinrunde auf Platz zwei!

Die Union Arbing spielte eine fantastische Halbsaison und liebäugelte lange mit dem Herbstmeistertitel. Bis zur achten Runde blieb man ohne Punktverlust, in den folgenden vier Spieltagen konnte man schließlich das Niveau nicht halten und holte nur vier Punkte. Nichtsdestotrotz hat sich die Windner-Elf eine vielversprechende Ausgangslage geschaffen und überwintert mit drei Punkten Rückstand auf die ASKÖ Mauthausen auf dem zweiten Tabellenplatz. Ligaportal analysierte die Hinrunde mit Sektionsleiter Patrick Koppler genauer und sprach unter anderem über die Personalsituation.

Ligaportal: Ihr überwintert nach einer starken Hinrunde auf dem zweiten Platz, was funktionierte im Herbst besser als in den letzten Jahren?

Koppler: „Unser Ziel bzw. unsere Philosophie ist es, mit jungen Spielern zu arbeiten. Wir haben uns im Sommer gut verstärkt und haben einige Spieler zu uns zurückgeholt. Wir wollen Spieler die bei uns waren und irgendwann in die Landesliga oder OÖ-Liga gewechselt sind sukzessiv zurückholen. Wir sind komplett davon abgekommen, völlig auswärtige Spieler zu holen, das wollen wir nicht mehr. Die Qualität der jungen Spieler ist gestiegen und wir haben einige Routiniers zurückbekommen, das ist der Hauptgrund.“

Ligaportal: Wie zufrieden seid ihr mit der Herbstsaison?

Koppler: „Ich bin zu 90% zufrieden. Wir hätten auch erster sein können, das ist sich aufgrund der letzten paar Spiele nicht ausgegangen. Das zeigt den jugendlichen Leichtsinn, den Preis muss man eben zahlen, wenn man so eine junge Truppe hat. Aber im Großen und Ganzen bin ich sehr sehr zufrieden. Wenn man Vize-Herbstmeister wird mit so einer jungen Mannschaft, dann passt das voll.“

Ligaportal: Gibt es bei euch schon personelle Veränderungen zu vermelden? 

Koppler: „Wir haben einen Spieler abgegeben und haben auch schon einen dazubekommen. Sebastian Buchner ist nach Naarn gewechselt und Tobias Leonhartsberger kommt aus Bad Kreuzen zu uns. Sollte sich noch was ergeben, wollen wir vielleicht noch ein paar junge Spieler dazugewinnen. Ich glaube, dass unsere Truppe massiv konkurrenzfähig ist für die Frühjahrssaison, da mache ich mir keine Sorgen.“

Ligaportal: Welches Ziel habt ihr euch für die restliche Saison gesetzt?

Koppler: „Wir sind Vize-Herbstmeister und wir wollen ungefähr auf dem Platz bleiben, wir wissen, dass wir die Qualität dazu haben. Wir werden sicher nicht vom Meistertitel reden, würden uns freuen falls der Aufstieg klappt, falls nicht sind wir aber auch nicht traurig. Die Entwicklungsphase der Spieler ist eben noch nicht abgeschlossen, falls es sich dennoch ausgeht sind wir wie gesagt froh darüber.“

Ligaportal: Wie zuversichtlich sind Sie, dass im Frühjahr wieder normal gespielt werden kann?

Koppler: „Ich kann derzeit noch keine richtige Tendenz dazu abgeben, regierungstechnisch wissen wir auch nicht was los ist. Ich habe mit einigen Sektionsleitern gesprochen, die sind da recht pessimistisch. Ich weiß es nicht, sollte es aber nicht gespielt werden, sind wir fix oben weil es sich von den Punkten her ausgeht. Wenn schon gespielt wird, soll es die Mannschaft schaffen, die am besten gespielt hat. Ich habe da wie gesagt keine klare Tendenz, mir sind beide Situationen recht.“

Bisherige Zugänge (Stand 08.01.22):

Tobias Leonhartsberger (Union Bad Kreuzen)

Bisherige Abgänge (Stand 08.01.22):

Sebastian Buchner (DSG Union Naarn)


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter