Vereinsbetreuer werden

Union Baumgartenberg: "Wenn alles passt, ist Top-Vier-Platz möglich"

In den beiden coronabedingt abgebrochenen Meisterschaften der 2. Klasse Nord-Ost stand die Union Baumgartenberg jeweils am sechsten Platz. Auch in der vergangenen Saison bewegten sich die Machländer im Niemandsland der Tabelle und landeten am siebenten Rang. "Ich habe die Mannschaft damals am vorletzten Tabellenplatz übernommen. Die Entwicklung geht in die richtige Richtung und haben auch zu einer gewissen Stabilität bzw. Konstanz gefunden, das Ergebnis ist aber nicht Fisch und nicht Fleisch. Demzufolge wollen wir uns in absehbarer Zeit nach oben orientieren", erklärt Trainer Harald Huber.

 

Eklatante Auswärtsschwäche

Die Kicker aus dem unteren Mühlviertel sammelten im Herbst 14 Punkte und ergatterten in der Rückrunde zwölf Zähler. Während die Union auf eigener Anlage zu gefallen wusste und sechs Heimsiege feierte, konnte von elf Auswärtsspielen nur ein einziges gewonnen werden. "Der Fußball spielt sich bekanntlich im Kopf ab. Daheim, auf unserem großen Platz, wissen wir, unsere Stärken auszuspielen. Auswärts hingegen, speziell auf kleinen Plätzen, wie jenen in Windhaag oder Ebelsberg, tun wir uns sehr schwer und haben große Probleme. Das liegt unter anderem auch daran, dass uns seit dem Karriereende von Kapitän Harald Eder ein Routinier bzw. Führungsspieler fehlt", begründet Huber die eklatante Auswärtsschwäche. Die Top-Fünf der Tabelle durften mehr Treffer bejubeln, auch nur fünf Mannschaften kassierten mehr Gegentore. "Im Team stehen viele junge, gute Kicker, denen jedoch die nötige Erfahrung fehlt. Dennoch sind wir auf einem guten Weg, schön langsam sollte es aber weiter nach vorne gehen", meint der Coach.

Zwei neue Stürmer, aber vier Abgänge

Mit Tadeas Sedlak, der von Haslach zur Union wechselte, steht ein neuer Stürmer zur Verfügung. Auch Goran Spehar agiert an vorderster Front, der Angreifer, der zuletzt in Wallsee aktiv war, gehört aber nur dem erweiterten Kader an. Mit Serdar Tarkan (Enns), Cem Öncel (ASKÖ Katsdorf) und Hasan Enül (Kefermarkt) haben drei Akteure den Verein verlassen. Zudem spielt Caner Öncel in den Planungen keine Rolle mehr. "Aufgrund der Abgänge ist der Kader kleiner geworden und bewegen uns auf dünnem Eis. Der eine oder andere weitere Zugang hätte uns gut getan und haben uns auch dementsprechend umgesehen, es hat sich aber nichts ergeben", sagt Harald Huber und freut sich, dass mit Lukas Lang und Elias Halasz zwei Kicker aus dem U17-Team am Ende der letzten Saison Talentproben ablegten.

Top-Vier-Platz erwünscht

Vor der Meisterschaftsgeneralprobe, am kommenden Samstag gegen Franckviertel Linz, bestritten die Baumgartenberger zwei Testspiele und zogen dabei jeweils den Kürzeren: 1:2 gegen Alberndorf und 1:3 gegen die Reserve von Landesliga-Absteiger Naarn. "Den beiden Niederlagen messe ich keine große Bedeutung bei, zumal aufgrund der Urlaubszeit etliche Spieler gefehlt haben. Die Trainingsbeteiligung gut, zudem gehen die Spieler mit der richtigen Einstellung ans Werk", so Huber, der sich in der neuen Saison eine Rangverbesserung erhofft. "Wir sind seit einigen Jahren stets nur in der Mitte der Tabelle zu finden, jetzt soll es ein Stück weit nach oben gehen und wollen im Vorderfeld mitmischen. Ich denke, dass ein Top-Vier-Platz möglich ist, da muss aber alles passen. Zudem müssen sich, aufgrund unseres dünnen Kaders, die Verletzungen bzw. Ausfälle in Grenzen halten".

 

2. Klasse Nord-Ost Transferliste 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter