Tragweiner Jungelf erkämpft 2:0-Sieg gegen ASKÖ Treffling

SC Tragwein-Kamig
ASKÖ Treffling

Der SC Tragwein-Kamig gewinnt das Duell der beiden offensivschwächsten Mannschaften der 2. Klasse Nord-Ost mit 2:0 zu Hause in der TTI-Arena Tragwein. Elf der 16 am Spielbericht stehenden Akteure von Trainer Manuel Mayrhofer spielen in der U18-Mannschaft des SC Tragwein-Kamig, welche ebenfalls von Kampfmannschaftstrainer Mayrhofer betreut wird. Das Tabellenschlusslicht aus Treffling präsentiert sich in der Offensive stets gefährlich, bringt den Ball jedoch nicht an dem starken Torhüter Viktor Haisza vorbei.

Effiziente Tragweiner gehen mit 2:0-Halbzeitführung in die Pause

Quasi mit der ersten gefährlichen Toraktion gelingt der Heimmannschaft der Führungstreffer in der TTI-Arena Tragwein. Pascal Hochetlinger erobert den Ball im Zentrum und bedient seinen Bruder Kevin Hochetlinger. Dieser spielt seine Schnelligkeit aus und bezwingt Treffling-Torhüter Pascal Meindl im eins gegen eins und netzt zum 1:0 ein. Nach dem Treffer durch Hochetlinger in Minute zwölf findet der Gastverein besser ins Spiel. Unter anderem trifft Stürmer Christopher Sallinger nur die Latte. Florian Leitner, die Nummer vier im Dress von ASKÖ Treffling, scheitert an Torhüter Viktor Haisza. Die Zdenek-Elf kommt durch Fehler von Tragwein immer wieder zu Torgelegenheiten, bringt den Ball aber nicht im Kasten unter. Zu einem psychologisch idealem Zeitpunkt erzielt der SC Tragwein-Kamig das wichtige 2:0. Kevin Hochetlinger, der Torschütze zum 1:0, tankt sich auf der Seite durch und bedient per Flanke den einlaufenden Daniel Ambros, welcher zum 2:0 in Minute 42 einnickt.

Offensive Trefflinger scheitern an eigener Abschlussschwäche

In Halbzeit zwei bringt Trainer Roland Zdenek Stürmer Stanley Obi ins Spiel und lässt Tolga Kalem weiter vorne agieren. Die nun sehr offensiv ausgerichtete Auswärtsmannschaft scheitert an diesem Nachmittag aber immer wieder an der eigenen Abschlussschwäche. Für den SC ergeben sich auf Grund der Offensivbemühungen von ASKÖ Treffling immer wieder gute Kontermöglichkeiten. Die Konter werden jedoch nicht konsequent genug fertig gespielt und so gelingt auch der Mayrhofer-Elf in Halbzeit zwei kein Treffer mehr. In einer Begegnung mit spielerischer Magerkost, findet der SC Tragwein-Kamig dank einer guten kämpferischen Leistung in das Spiel und zeigt sich vor dem Tor effizienter als der Gast.

Manuel Mayrhofer (Trainer SC Tragwein-Kamig):

"Ich bin nicht unbedingt zufrieden mit der Leistung. Wir haben nicht so gespielt, wie ich es mir erhofft habe. Spielerisch ist noch viel Luft nach oben. Die spielerischen Defizite haben wir aber duch viel Kampfkraft wett gemacht. Unser Ziel war es, nach den ersten beiden Spielen ungeschlagen in die spielfreie Runde zu gehen. Das ist uns mit dem Remis in Luftenberg und dem Sieg gegen Treffling gelungen."

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter