Erster Auswärtssieg seit 27. Mai 2017! ATSV Langenstein überrascht Aufstiegsaspiranten erneut

Perg/Windhaag
ATSV Langenstein

Zum Rückrundenauftakt der 2. Klasse Nord-Ost empfing die SPG Perg/Windhaag den ATSV Langenstein. Für die Mannen von Trainer David Haml ging es im Aufstiegskampf um wichtige Punkte. Doch wie bei der 0:4-Klatsche im Hinspiel erlebte die Spielgemeinschaft erneut eine böse Überraschung und zog mit 2:3 den Kürzeren. Die Langensteiner hingegen bannten unter Neo-Trainer Michael Raindl den Auswärtsfluch und fuhren in der Fremde den ersten "Dreier" seit 27. Mai 2017 ein.


Gäste mit früher 2:0-Führung

Von Beginn an entwickelte sich ein über weite Strecken ausgeglichenes Spiel. Die Gäste waren vor allem im Konter stets gefährlich. Nach einer Viertelstunde konnte Perg/Windhaag-Schlussmann Markus Riegler nach einer Ecke den Ball nicht festhalten, Neuerwerbung Mustafa Tepegöz nahm dieses Geschenk dankend an und und drückte das Leder per Kopf in die Maschen. Wenige Minuten später fuhren die Langensteiner einen Gegenstoß über die linke Seite, den Perver Öncel erfolgreich abschloss. In der Schlussphase der ersten Halbzeit war die Haml-Elf wieder im Spiel, als Florian Huemer einen Stanglpass von links zum 1:2-Pausenstand verwertete.

Kapitän gleicht per Elfmeter aus - Entscheidung in Minute 85

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Kaiser setzte der Tabellenzweite alle Hebel in Bewegung, das Blatt zu wenden und machte ordentlich Dampf. In Minute 63 wurden die Bemühungen belohnt, als Lukas Gaisrucker - nach einem Foul von Thomas Isak - einen Elfmeter verwandelte. Mit diesem Treffer hatte der Favorit sein Pulver verschossen und konnte nicht zusetzen. Der ATSV bekam das Geschehen unter Kontrolle und setzte in Minute 85 den entscheidenden Nadelstich. Nach einem missglückten Rückpass eines heimischen Verteidigers kam Jure Petrusic an den Ball und setzte das Spielgerät ins linke untere Eck. Kurz nachdem Perg/Windhaags Stefan Langeder nach einem Frustfoul mit Rot vom Platz geflogen war, ertönte der Schlusspfiff, war der überraschende 3:2-Auswärtssieg des ATSV Langenstein perfekt.

Michael Raindl, Trainer ATSV Langenstein:
"Auch wenn wir das nötige Glück hatten, war der Sieg nicht unverdient. Meine Mannschaft hat durch ein ausgezeichnetes Kollektiv geglänzt und zudem großartig gekämpft".

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter