ATSV Langenstein findet gegen 10 Katsdorfer wieder auf die Siegerstraße zurück

ATSV Langenstein
ASKÖ Katsdorf

Der ATSV Langenstein empfing in der 22. Runde der 2. Klasse Nord-Ost die ASKÖ Katsdorf. Mit einem Sieg bei Aufstiegsaspirant Perg/Windhaag starteten die Mannen von Trainer Michael Raindl erfolgreich in die Rückrunde. In den folgenden sechs Spielen wartete der ATSV jedoch vergeblich auf einen "Dreier" und sammelte nur vier Punkte. Am Feiertag war es wieder so weit, feierten die Langensteiner im vorletzten Heimspiel einen 5:1-Kantersieg. Die Kargl-Elf hingegen musste nach einem Sieg im Hinspiel die bereits fünfte Niederlage in Serie einstecken und zog in neun Auswärtsspielen zum siebenten Mal den Kürzeren. 

Raindl-Elf mit Blitzstart - Gäste nur noch zu zehnt

In der Auszeit Arena war das Spiel erst zehn Minuten alt, als die Hausherren auch schon die Siegerstraße erreichten. Zunächst verwertete Perver Öncel einen Stanglpass von der rechten Seite, ehe Gästegoalie Pascal Fink nach einer Ecke von Thomas Isak den Ball sich selbst ins Tor schlug. Nach der frühen 2:0-Führung stelten die Langensteiner quasi den Spielbetrieb ein. Die Gästeelf von Trainer Martin Kargl nahm nun das Heft in die Hand, nach 25 Minuten waren die Gäste aber nur noch zu zehnt - binnen 120 Sekunden sah David Kinzlhofer zwei Mal Gelb  und flog mit der Ampelkarte vom Platz. Doch auch in Unterzahl dominierten die Katsdorfer das Geschehen und wurden dafür in Minute 40 mit dem Anschlusstreffer belohnt, als Kapitän Günther Scheuchenstuhl einen Flankenball zum 2:1-Pausenstand einnickte. 

Hausherren legen in der Schlussviertelstunde drei Tore nach

Nach einer intensiven Kabinenpredigt von Trainer Raindl nahmen die Hausherren nach dem Wiederanpfiff von Schiedrichter Rumetshofer den verlorenen Faden wieder auf. Aber auch in Durchgang zwei boten die dezimierten Katsdorfer dem ATSV die Stirn und hielten das Match offen. Mit zunehmender Spieldauer schwanden den Gästen jedoch die Kräfte. Diesen Umstand wusste die Raindl-Elf in der Schlussviertelstunde zu nutzen. Zunächst tanzte Emre Sen einen Gegenspieler aus und traf zur Vorentscheidung. In Minute 89 verwertete der kurz zuvor eingewechselte Akin Uyar einen Stanglpass. In de Nachspielzeit wurde der ebenfalls neu ins Spiel gegkommene Manuel Bauer im Katsdorfer Strafraum von den Beinen geholt - Ercan Öncel verwandelte den fälligen Elfmeter zum 5:1-Endstand.

Michael Raindl, Trainer ATSV Langenstein:
"Es war ein verdienter Sieg, nach der frühen 2:0-Führung hatte meine Mannschaft jedoch ein mentales Problem und hat in Halbzeit eins komplett den Faden verloren. Aber wichtig ist, dass wir nach sechs sieglosen Spielen endlich wieder einen Dreier einfahren konnten".

 

Günter Schlenkrich 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter