SPG Perg/Windhaag schnappt sich mit Sieg in Katsdorf den Herbstmeistertitel

Im Rahmen der 13. Runde der 2. Klasse Nord-Ost kam es unter anderem zum Duell zwischen der ASKÖ Katsdorf und der Spielgemeinschaft Perg/Windhaag. Während die Hausherren zuletzt im unteren Tabellendrittel verharrten, konnten sich die Perger konstant in oberen Tabellengefilden etablieren. Mit einem Auswärtssieg und einem gleichzeitigen Punktverlust der Luftenberger gegen Langenstein hatte die Haml-Elf sogar noch die Chance, Herbstmeister zu werden.

 

Gäste lassen Katsdorfern keine Chance

Dass man diese verbliebene theoretische Chance auf die Leaderposition nutzen wollte, blieb den etwa 50 Besuchern im Katsdorfer Sportpark nicht lange verborgen. Die Gäste versuchten von Beginn an, ihr Spiel aufzuziehen und ließen den Heimischen nur wenig Raum zur Entfaltung. Nach nicht einmal fünf Minuten ging die Haml-Elf in diesem Sinne auch bereits in Führung. Nach einer schönen Kombination war es Mario Baumgartner, der sich den Ball schön mitnahm und zum 0:1 vollendete. Unter dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung" gab sich die Spielgemeinschaft aus dem Machland auch in der Folge keine Blöße. Nach einer schönen Aktion über die rechte Seite kam der Ball scharf als Stanglpass zu Mitte, von wo aus er schließlich von Marcel Fürlinger über die eigene Torlinie bugsiert wurde.

Spielgemeinschaft vor ruhiger Winterpause

Auch in der Folge bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Eine überlegene Perger Mannschaft setzte die Katsdorfer weiter unter Druck und reüssierte auch dementsprechend. Nach einer guten Aktion über die Seite war es Lukas Gaisrucker, der einen Stanglpass zum 0:3 verwerten konnte. Ihm war es auch vorbehalten, den letzten Treffer der Spielgemeinschaft in diesem Match zu erzielen. So traf der Mittelfeldakteur nach einer Stunde Spielzeit zum zwischenzeitlichen 0:4. Der 1:4-Anschlusstreffer von Sebastian Lehner zehn Minuten vor Schluss war in diesem Sinne nur noch Ergebniskosmetik.

Hannes Gruber, Sektionsleiter SPG Perg/Windhaag:
"Normal muss dieses Spiel wohl 1:8 ausgehen. Rein spielerisch waren wir komplett überlegen. Die Mannschaft hat das heute wirklich brav gespielt. Wir möchten in der Rückrunde genauso weitertun. Tranfers sind grundsätzlich keine geplant, wir sind nicht auf der Suche. Es wird bei uns über den Winter im Großen und Ganzen alles beim Alten bleiben. Wir möchten, dass die jungen Spieler genauso weitertun."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter