Nach 3:0-Führung schrammt Union Perg 1b am ersten Sieg seit 27. April vorbei

DSG Union Perg 1b
Union Rechberg

Am Donnerstagabend empfing zum Auftakt der neunten Runde der 2. Klasse Nord-Ost die DSG Union HABAU Perg 1b die Union Rechberg und wollte nach elf Niederlagen in den letzten 13 Spielen wieder einen "Dreier" einfahren. Aber auch die Gästeelf von Trainer Anton Schmalzer hatte sich nach drei Pleiten am Stück viel vorgenommen und wollte in der Tabelle wieder anschreiben. Die zweite Mannschaft des OÖ-ÖLigisten hatte nach einer frühen 3:0-Führung den ersten Sieg seirt 27. April vor Augen, die Rechberger machten in der letzten Minute jedoch den Rückstand wett und nahmen nach einem 3:3-Unentschieden einen Punkt mit auf die Heimreise.

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten

Majdankic-Elf mit früher 3:0-Führung

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Sergl fand die Heimelf um Spielertrainer Jasmin Majdankic gut ins Spiel und stellte die Weichen früh vermeintlich auf Sieg. Nach einer Viertelstunde traf Thomas Lapatschka nach toller Vorarbeit von Raffael Weindlandner auf 1:0. Fünf Minuten später durfte sich Weinlandner auch als Torschütze feiern lassen, als der Offensivspieler eine feine Einzelleistung erfolgreich abschloss. Die Gäste hatten den Schock noch nicht verarbeitet, schlug es im Kasten von Torwart Siegfried Mayer schon wieder ein - dieses Mal traf der starke Tobias Schützeneder ins Schwarze. In der Folge bestimmte das junge 1b-Team weiterhin das Geschehen, nach rund 35 Minuten fanden die Rechberger jedoch zusehends besser ins Spiel. Die Majdankic-Elf brachte die kopmfortable Führung aber in die Pause.

Gäste in der Schlussminute mit "Lucky Punch"

Fünf Minute nach Wiederbeginn durfte die im zweiten Durchgang aktivere Schmalzer-Elf jubeln, als Christoph Reiter auf 3:1 verkürzte. In der Folge bekamen die Zuschauer ein flottes Match zu sehen. Es ging munter hin und  her mit Chancen auf beiden Seiten. Am Beginn der Schlussviertelstunde durften de Rechberger auf einen Punktgewinn hoffen - Kapitän Klaus Gaisberger gab Perg-Schlussmann Arian Kalanderi das Nachsehen. Nach dem Anschlusstreffer wollten die Gäste mehr und drängten auf den Ausgleich, die Perger konnten die knappe Führung aber behaupten. Als es bereits nach dem ersten Sieg des Schlusslichtes seit fünfeinhalb Monaten aussah, gelang der Schmalzer-Elf in der Schlussminute der "Lucky Punch". Nach einer Ecke war es abermals Gaisberger, der von der Strafraumgrenze abzog und das 3:3-Remis besiegelte. Obwohl die Rechberger einen 0:3-Rückstand wettmachten, trat Trainer Anton Schmalzer nach nur einem Punkt aus den letzten vier Partien nach dem Schlusspfiff zurück.

 

Stefan Leitenmayr, Sektionsleiter Union Perg:
"Unsere junge Mannschaft hat toll begonnen, nach einer verdienten 3:0-Führung aber etwas nachgelassen und den klaren Vorsprung leider nicht ins Ziel gebracht. Natürlich wäre nach einer langen Durststrecke ein Sieg gut für die Moral gewesen, aber das 1b-Team ist auf dem richtigen Weg. Denn neben erfahrenen Spielern wie Thomas Lapatschka, Dominik Wohlmuth, Raffael Weinlandner und Spielertrainer Majdankic stehen durchwegs vielversprechende Talente in der Mannschaft".

 

Die Besten:
Union Perg 1b:  Tobias Schützeneder
Union Rechberg:  Klaus Gaisberger

 

Günter Schlenkrich

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter