Vereinsbetreuer werden

ASK St. Valentin gewinnt enges 1b-Duell

In der 15. Runde der 2. Klasse Nord-Ost kam es im Aufeinandertreffen zwischen dem ASK St. Valentin und der DSG Union Habau Perg zum Duell der zweiten Garnituren der beiden OÖ-Ligisten. In der Steyr-Arena waren am Sonntagnachmittag die Rollen klar verteilt, zumal die Niederösterreicher im Aufstiegskampf mitmischen, während die jungen Perger im Niemandsland der Tabelle präsent sind. Die Heimelf rund um die beiden Spielertrainer, Davor Klepic und Chrisoph Guselbauer, tat sich zunächst schwer und geriet in Rückstand, setzte sich aber am Ende knapp mit 2:1 durch. Der ASK ist nach dem fünften Sieg in Serie im Aufstiegskampf weiterhin mittendrin und voll dabei und führt zudem die Rückrunden-Tabelle an, die Mühlviertler hinegegen warten seit bereits 17. September 2021 vergeblich auf einen "Dreier".

 

Außenseiter mit früher Führung

Im Gegensatz zum souveränen 4:0-Erfolg der Niederösterreicher im Hinspiel entwickelte sich nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Schimpl ein enges Gefecht. Der Favorit tat sich zunächst schwer und wurde nach nur sieben Minuten kalt erwischt, als der Ball nach einer Ecke der Gäste und einem Getümmel plötzlich in den Maschen des ASK-Gehäuses zappelte - Stefan Trauner ließ sich als Torschütze feiern. Der Gegentreffer war für den Aufstiegsaspiranten der Weckruf, wenngleich die Hausherren dem Spiel zunächst nicht ihren Stempel aufdrücken konnten. Die Zuschauer bekamen eine ausgeglichene Partie zu sehen, klare Chancen waren auf beiden Seiten jedoch Mangelware. Somit blieb es bis zur Pause beim 0:1, sah es nach 45 Minuten nach einer Überraschung aus.

Favorit dreht Spiel

Nach Wiederbeginn fanden die Heimischen wesentlich besser ins Spiel, bestimmten in Durchgang zwei zumeist das Geschehen und machten ordentlich Dampf. Der Ausgleich fiel aber erst nach 65 Minuten, als Michael Dorfmayr auf der linken Seite an den Ball kam und das Leder ins lange Eck setzte. Nach diesem Treffer wollten die Hausherren mehr, die jungen Mühlviertler hielten jedoch beherzt dagegen und schenkten dem Favoriten nichts. Als die Union bereits mit einem Punktgewinn liebäugelte, schlug es im Perger Gehäuse noch einmal ein. In Minute 85 kombinierte sich der ASK über mehrere Stationen sehenswert nach vorne, wieder war es Dorfmayr, der mit einem trockenen Schuss Gästegoalie Khaled Mustafa bezwang und zum 2:1-Endstand traf.

Alfred Heilbrunner, Funktionär ASK St. Valentin:
"Nach anfänglichen Problemen konnten wir der Favoritenrolle gerecht werden, die jungen Perger haben es uns jedoch nicht leicht gemacht. Aber es ist uns gelungen, die Siegesserie fortzusetzten, wollen im Aufstiegskampf bis zum Schluss mitmischen und hätten nichts dagegen, in die 1. Klasse einzuziehen".


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter