3:0! Union St. Peter/Wimberg feiert dritten Sieg in Serie

Bereits Samstagnachmittag empfing in der 18. Runde der 2. Klasse Nord-West die Union St. Peter am Wimberg das Tabellenschlusslicht Union Niederwaldkirchen. Die Gäste, deren letzter Punktgewinn vom 23.09.2018 datiert und somit schon mehr als 6 Monate zurückliegt, wollten endlich wieder Zählbares mitnehmen, die Heimischen befinden sich nach einer schwachen Vorsaison im Aufschwung und konnten zuletzt zwei Spiele en suite gewinnen, darüber hinaus auch jeweils die "Null" halten. In einem durchschnittlichen 2. Klasse-Spiel setzte sich der Gastgeber aus St. Peter sicher mit 3:0 durch.

St. Peter geht in schwacher erster Halbzeit in Führung

Vor rund 200 Zuschauern entwickelte sich unter der Leitung von Referee Rupert Grübl ein schwaches Spiel, das geprägt von individuellen Fehlern war. Vor allem den Gästen aus Niederwaldkirchen war nach zuletzt acht Niederlagen in Serie die Verunsicherung deutlich anzumerken, bis zur 34. Minute war es auch ein chancenarmes Spiel. Dann kam der große Auftritt des jungen Gerald Lackner, der sich eine ideale Flanke von der linken Seite gut annahm, einen Haken nach innen machte und mit seinem linken Fuß ins lange Eck zur Führung für seine St. Peter traf. Doch die Gäste aus Niederwaldkirchen hätten beinahe die richtige Antwort gefunden, Torhüter Coufal konnte das direkte Duell mit dem gegnerischen Stürmer für sich entscheiden und somit den postwendenden Ausgleich in höchster Not verhindern. Danach passierte im ersten Abschnitt nichts mehr, die Teams wechselten mit einer knappen, aber verdienten Führung für St. Peter die Seiten.

 

Späte Tore entscheiden das Spiel endgültig

In der zweiten Halbzeit kamen die Heimischen besser aus der Kabine und ließen den Gästen mit besserem Passspiel als in den ersten 45 Minuten kaum mehr durchatmen. Niederwaldkirchen konnte nicht mehr für Entlastung sorgen und so schien es eine Frage der Zeit zu sein, bis die Entscheidung fallen würde. Trotzdem dauerte es bis zur 76. Minute, ehe Silas Neumüller auf 2:0 für St. Peter stellte. Nach einer schönen Kombination wurde der Torschütze an der Strafraumgrenze perfekt frei gespielt, dieser traf zur Freude der zahlreichen Zuschauer zur Vorentscheidung in die Maschen. Auch den Schlusspunkt setzten die Gastgeber. Eine Flanke von der rechten Seite in den Strafraum fand Florian Stelzer, der wuchtig zum Endstand einköpfte. Niederwaldkirchen bleibt nach dieser deutlichen Niederlage im Frühjahr weiter ohne Punktgewinn und nimmt die rote Laterne mit nachhause, St. Peter feiert den dritten Sieg in Serie, ist seit 309 Minuten ohne Gegentreffer und steht in der Tabelle aktuell auf Position sechs.

 

Stimme zum Spiel:

Ernst Rehberger (Sektionsleiter Union St. Peter am Wimberg):
"Es war heute kein schönes Spiel, wir haben aber auf alle Fälle verdient gewonnen. Besonders freuen wir uns darüber, dass wir zum dritten Mal in Serie kein Gegentor bekommen haben, wobei dazu auch unser Torhüter einen nicht unbeachtlichen Beitrag geleistet hat."

Die Besten: Lukas Coufal, Mirza Ramadanovic

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter