Union St. Veit/M. gewinnt unterhaltsames Match gegen Aigen-Schlägl

Die zweite Runde der 2. Klasse Nord-West brachte unter anderem auch das Duell zwischen der Union St.Veit/M. und der Union Aigen-Schlägl. Für beide Mannschaften verlief der Saisonstart in der vergangenen Woche alles andere als erfreulich. Während sich die heutigen Gastgeber in Nebelberg mit 4:0 geschlagen geben mussten, verloren die Aigener vor eigenem Publikum gegen Kleinzell sogar noch deutlicher und hatten beim 1:6 nicht viel zu melden. Beide Mannschaften also heute auf Wiedergutmachung aus.

Muntere erste Hälfte beider Teams

Als durchaus engagiert und ambitioniert könnte man den Beginn des Spiels von beiden Seiten zusammenfassen. Klarerweise war auch einige Verunsicherung mit dabei, doch das Spiel nahm zu einer frühen Phase bereits etwas Fahrt auf. Nicht einmal eine Viertelstunde war vergangen, da sahen die knapp 150 Zsuchauer auch bereits den ersten Treffer. Nach einem Vergehen im Strafraum entscheidet der Spielleiter auf Strafstoß für die Hausherren. Pavel Nohava lässt sich nicht zweimal bitten und stellt früh im Match auf 1:0 für seine Mannschaft. In der Folge entwickelte sich ein rassiges Match und auch die Gäste trugen ihren Teil zu einem guten Spiel bei. Die Aigener konnten sich zwar gut vom Rückstand erholen und durch sehr viel Glück nach einer guten halben Stunde das Spiel sogar binnen fünf Minuten zu ihren Gunsten drehen. Erst besorgt St.Veits Kapitän Markus Möstl mit einem unglücklichen Eigentor den Ausgleich, er wird von seinem Teamkollegen unglücklich angeschoßen, ehe in Minute 33 Jaroslav Prasek mit einem sehenswerten Treffer zur Stelle ist und auf 1:2 für die Gäste stellt, was auch gleichzeitig der Pausenstand sein sollte.

 

St. Veit dominiert und dreht das Spiel 

Auch nach Wiederbeginn waren es vor allem die Hausherren die den besseren Eindruck hinterlassen konnten und sich leichte optische Vorteile in dieser Phase  erarbeiten konnten. Sie drängten dann immer mehr auf den sich abzeichnenden Ausgleich und konnten diesen nach einer guten Stunde auch besorgen. Erneut ist es Pavel Nohava der ein zweites Mal an diesem Nachmittag als Torschütze in Erscheinung treten kann und das Spiel quasi wieder zurück auf Anfang stellt. In der Folge dann ein offener Schlagabtausch mit einigen Halbchancen hüben wie drüben. Erst kurz vor dem Ende wurde das knappe Spiel doch noch zu Gunsten einer Mannschaft entschieden. Erneut gibt es einen Elfmeter für St.Veit und ein drittes Mal an diesem Nachmittag erzielt der bärenstarke Pavel Nohava einen Treffer. Erneut gehen die Gastgeber also in Front und nicht mehr viel Zeit war auf der Matchuhr zu gehen. Die Gäste warfen noch einmal alles nach vorne, doch der letzte Aufwand sollte nicht mehr belohnt werden. Ganz im Gegenteil, die sich bietenden Räume nützte Spielertrainer Manuel Fröhlich kurz vor dem Ende zur Entscheidung und zum 4:2 Erfolg für sein Team aus St.Veit.

 

Stimme zum Spiel:

Manuel Fröhlich, Spielertrainer Union St.Veit/M.:
"Wir waren über weite Strecken der Partie die klar bessere Mannschaft. Aigen-Schägl machte aus 2,5 Chancen zwei Tore, wobei wir beim ersten Gegentreffer ordentlich mitgeholfen haben. Am Ende haben wir es aber richtig gut gemacht und das Match dominiert. Der Sieg ist mehr als verdient."

 

Die Besten:

Union St.Veit: Pavel Nohava (OM)

Union Aigen-Schlägl: Dominik Barth (LV) 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter