SK Kleinzell nach 2:0-Arbeitssieg in Niederwaldkirchen weiter ungeschlagen

„Es war heute irgendwie ein merkwürdiges Spiel, wir waren die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen, trotzdem hätte die Partie aufgrund der späten Entscheidung auch anders ausgehen können“, zeigte sich Gästecoach Thomas Ganser erleichtert. Seine Mannschaft, der SK Kleinzell, konnte sich in der 5. Runde der 2. Klasse Nord-West gegen die Mannen der Union Niederwaldkirchen in einem Spiel, das lange spannend blieb, am Ende mit 2:0 durchsetzen und blieb somit weiterhin ungeschlagen, während Niederwaldkirchen weiter auf den ersten Punktgewinn in der aktuellen Saison warten muss.

Viele Chancen, aber keine Tore vor der Pause

Vor 150 Zuschauern wollte Niederwaldkirchen im heimischen Pesenbachstadion endlich die ersten Punkte einfahren und fand bereits nach wenigen Minuten die ersten hochkarätige Einschussmöglichkeit vor, die jedoch von Gästetorwart Patrick Pilsl zunichte gemacht wurde. Danach übernahm Kleinzell das Kommando und fand im ersten Abschnitt mehrere Großchancen vor. Immer wieder konnte die Niederwaldkirchner Hintermannschaft aber einen Fuß dazwischen bringen oder fiel das letzte Zuspiel der Gäste zu unpräzise aus. Niederwaldkirchen hatte nach einem guten Start zu tun, nicht in Rückstand zu geraten, die Heimischen konnten aber den Kasten sauber halten, weshalb mit einem torlosen Unentschieden die Seiten getauscht wurden.

Kleinzell prolongiert dank zweier Treffer Erfolgsserie

Gerade einmal sieben Minuten war die zweite Halbzeit alt, da durften die Zuschauer aus dem Gästesektor erstmals an diesem Nachmittag jubeln. Nach einem kurz abgespielten Freistoß im Mittelfeld und einem herrlichen Zuspiel auf einen Angreifer wurde das Leder mustergültig in den Rückraum gebracht, wo Dominik Gabriel richtig stand und zum 1:0 für die Gäste einschoss. Niederwaldkirchen ließ sich dadurch nicht beirren und fand durchaus Möglichkeiten vor, den Ausgleich zu erzielen. Nach einem strittigen Zweikampf im Kleinzeller Strafraum blieb die Pfeife von Schiedsrichter Muhammed Dursun zur Überraschung vieler stumm, der Elfmeterpfiff aus. Bei einem schön vorgetragenen Angriff hatten die Heimischen Pech, dass der Ball das Tor knapp verfehlte und im Außennetz landete. Auf der anderen Seite boten sich auch Kleinzell mehrere Möglichkeiten, die Vorentscheidung herbei zu führen. Nachdem die Gäste eine Handvoll guter Chancen nicht genutzt hatten, konnte der eingewechselte Lukas Höglinger in der 90. Minute zur Erleichtung der Gäste das 2:0 erzielen. Einem schönen Solo von Gabriel folgte ein Abschluss, den Torwart Petr Wolek noch abwehren konnte, beim Abpraller von Höglinger hatte er keine Chance, dieser drückte das Leder zur Entscheidung über die Linie. Wenig später war Schluss, Kleinzell springt mit dem vierten Sieg im fünften Spiel auf Rang zwei, Niederwaldkirchen bleibt ohne Punkte, die rote Laterne verweilt aber dank der besseren Tordifferenz in Aigen-Schlägl.

 

Stimme zum Spiel:

Thomas Ganser (Trainer SK Kleinzell):
„Es war ein merkwürdiges Spiel, wir waren die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen, trotzdem hätte die Partie aufgrund der späten Entscheidung auch anders ausgehen können. Wir freuen uns über den gelungenen Saisonstart und auf die nächsten Aufgaben.“

Die Besten:

Kleinzell: Patrick Pilsl (TW), Dominik Gabriel (RM)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter