Union Herzogsdorf-Neußerling bringt Nachzügler im Derby 13. Niederlage in Folge bei

Niederwaldkirchen
Herzogsd./Neuß.

Die Union Niederwaldkirchen empfing am Samstagnachmittag in der 2. Klasse Nord-West die Union Herzogsdorf-Neußerling. Die Mannschaften gingen unter verschieden Vorzeichen ins Derby. Während die Hausherren seit 28. April keinen einzigen Punkt ergatterten, sind die Herzogsdorfer in der aktuellen Saison noch ungeschlagen. Die Mannen von Trainer Christian Falkner wurden im Pesenbach Stadion ihrer Favoritenrolle gerecht und wahrten mit einem souveränen 3:0-Sieg den Anschluss an die Tabellenspitze. Die Niederwaldkirchener hingegen mussten die 13. Niederlage in Serie einstecken, rutschten ans Tabellenende und warten seit bereits 363 Minuten vergeblich auf einen Treffer.


Favorit mit früher Führung

Vor rund 200 Besuchern ging der Nachzügler engagiert ans Werk und wusste zunächst zu gefallen. Doch nach nur sieben Minuten setzte der Favorit den ersten Nadelstich, als Alexander Katzmaier einen Lochpass schlug, Bernhard Zauner auf und davon war und der linke Flügel auf 0:1 stellte. Nach dem Führungstreffer erarbeitete sich die Falkner-Elf ein Übergewicht und schlug Mitte der ersten Halbzeit erneut zu. Zauner schlug auf der rechten Seite eine Flanke, die Katzmaier verwertete. Spätestes ab diesem Zeitpunkt hatten die Gäste Spiel und Gegner im Griff und ließen bis zur Pause nichts anbrennen.

Zauner schnürt Doppelpack

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Rauf ließen die Herzogsdorfer keine Zweifel über den Derbysieg aufkommen und dominierten im zweiten Durchgang das Geschehen. Nach einer Strunde machten die Gäste den Sack zu, als Martin Kozmata eine Flanke schlug, Zauner den Ball direkt nahm und auf 0:3 erhöhte. Mit diesem Treffer war die Moral des neuen Tabellenletzten gebrochen, hätte das Ergebnis am Ende noch klarer ausfallen können. Da ein Freistoß des eingewechselten Fabian Mitter an die Latte klatschte und ein Kopfball von Severin Holzner am Niederwaldkirchener Kasten vorbeistrich, blieb es aber beim 0:3.

Stefan Zauner, Sektionsleiter Union Herzogsdorf/Neußerling:
"In den ersten Minuten hatten wir Probleme, haben ein hitziges Derby letztendlich aber ungefährdet gewonnen und sind weiterhin gut unterwegs. Am nächsten Sonntag erwartet uns im Heimspiel gegen Neufelden eine ungemein schwierige Aufgabe, wollen die weiße Weste aber auch gegen den Tabellenführer behaupten".

 

Die Besten:  Bernhard Zauner und Severin Holzner (beide Herzogsdorf)

 

Günter Schlenkrich

 

 


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter