"Angst-Gegner" bringt Union Nebelberg erste Heimniederlage seit 19. Mai bei [Video]

Union Nebelberg
Waldmark St. Stefan

Am Sonntagnachmittag durften sich die Fans in der 2. Klasse Nord-West auf das Aufeinandertreffen zwischen der Union Nebelberg und der Union Waldmark St. Stefan freuen. Nach sieben Punkten aus den letzten drei Partien wollte die Heimelf von Coach Walter Wurm einen "Dreier" nachlegen und den Anschluss ans Spitzenfeld der Tabelle waren. Nach drei Heimsiegen am Stück war für Kapitän Florian Pfeil und Co. aber Schluss mit lustig, mussten die Nebelberger den eigenen Platz erstmals seit 19. Mai als Verlierer verlassen - Gegner damals wie am Sonntag, die Kicker aus Stefan. Die Reischl-Elf hingegen feierte mit einem 3:1-Erfolg den zweiten Sieg am Stück und zog in der Tabelle mit dem Gegner nach Punkten gleich. 


Christoph Wurm bringt Hausherren in Front

Vor rund 150 Besuchern fanden die Hausherren im Waldparkstadion gut ins Spiel und tauchten ab und an gefährlich vor dem Gehäuse der Reischl-Elf auf. Die beste Chance fanden zunächst jedoch die Gäste vor. Nach einem weiten Abschlag von Keeper Sandro Hartl tauchte ein Angreifer plötzlich vor dem Nebelberger Kasten auf, setzte den Ball aber um Haaresbreite neben den Pfosten. Mitte der ersten Halbzeit brandete im Stadion Jubel auf. Nach einem Angriff der Heimischen über die rechte Seite fiel Christoph Wurm der Ball vor der Füße, das Nebelberger Eigengewächs bewahrte die Ruhe und versenkte die Kugel mit links im kurzen Eck. In einem interessanten Match waren die Gäste stets gefährlich, die Kicker aus St. Stefan konnten das Blatt vor der Pause aber nicht wenden. Somit ging es mit einer knappen Führung der Wurm-Elf in die Kabinen.

 

VideoTor Union Nebelberg 23. Minute

Reischl-Elf dreht Spiel

Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Tihak machten die Gäste den Rückstand wett. Über Umwege kam die Kugel zu Philipp Lang, der nicht lange fackelte und Nebelberg-Schlussmann Hannes Lauss keine Chance ließ. In der Folge stand das Spiel auf Messers Schneide und kippte nach 65 Minuten. Patrik Lindorfer war es, der auf 1:2 stellte. Die Hausherren hatten den Schock noch nicht verarbeitet, schlug es schon wieder im Nebelberger Kasten ein. Die Gäste schlugen den Ball weit nach vorne, die Wurm-Elf brachte das Leder nicht unter Kontrolle, Nico Lindorfer ließ sich nicht zwei Mal bitten und erhöhte mit einem trockenen Schuss auf 1:3. Von diesem Doppelschlag erholten sich die Hausherren nicht mehr und mussten nach nahezu fünf Monaten den eigenen Platz erstmals wieder als Verlierer verlassen. Beide Mannschaften greifen am kommenden Sonntag wieder ins Geschehen ein. Die Union St. Stefan empfängt den Absteiger aus Aigen, die Nebelberger sind in St. Peter zu Gast.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter