Union St. Martin/M. 1b mit klarem Sieg bei Schlusslicht Niederwaldkirchen

Die Union St. Martin/M. 1b gastierte in der 9. Runde der 2. Klasse Nord-West beim Schlusslicht Union Niederwaldkirchen. Dabei ging man als klarer Favorit in das Spiel. Man hielt vor der Partie bei zwar erst neun Punkten, der Gegner ist jedoch punktelos am letzten Platz. Sankt Martin wurde der Favoritenrolle gerecht und siegte klar mit 0:4 in Niederwaldkirchen. Damit rangiert man nun im Mittelfeld der Tabelle.

 

Vorentscheidung nach offener Anfangsphase

In der ersten Viertelstunde konnte Niederwaldkirchen das Spiel offen halten und bot eine kämpferisch ansehnliche Leistung. Man stemmte sich gegen spielerisch überlegene Gäste und konnte am Anfang dagegenhalten. Zunehmend verlagerte sich das Spiel jedoch immer mehr in Richtung des Strafraums von Niederwaldkirchen. Die Gäste konnten sich nach verhaltenem Beginn erste Möglichkeiten herausspielen. Eine dieser wurde in Minute 20 zur Führung genützt. Gregor Rechberger konnte den Ball nach einem Eckball in das Tor befördern. Als letzter Akteur war jedoch ein Verteigiger der Hausherren am Ball. Die Führung könnte man somit auch als Eigentor werten. Nur drei Minuten später gab es schon eine kleine Vorentscheidung in diesem Spiel. Sankt Martin 1b erhöhte auf 0:2. Torschütze war Fabian Pils nach einem Angriff über die rechte Seite. Bis zur Pause hatte man das Spiel in weiterer Folge im Griff, verabsäumte es jedoch die endgültige Entscheidung schon im 1. Spielabschnitt herbeizuführen. Somit ging es mit einem Zwischenstand von 0:2 in die Kabinen.

Unverändertes Bild in Halbzeit zwei

Nach der Pause waren die Sankt Martiner diesmal gleich die überlegene Mannschaft. Je länger das Spiel dauerte, desto weniger konnten die Niederwaldkirchner entgegensetzen. Simon Leibetseder konnte bereits in der 48. Minute für das 0:3 sorgen. Nach einer Aktion in der Mitte bekam der Offensivakteur der Gäste den Ball und netzte ein. Das 0:4 von Michael Wild nach schönem Zuspiel von Fabian Pils war nur noch eine Draufgabe. Die Heimischen konnten sich kaum Möglichkeiten erarbeiten und sind spielerisch limitiert. Es wird schwer werden vom letzten Platz wegzukommen. Die Gäste spielen eine durchwachsene Saison, es hängt jedoch auch immer davon ab ob man Unterstützung von der Kampfmannschaft bekommt. In Summe wird man mit einem talentierten Kader auch Spitzenmannschaften ärgern können, was noch fehlt ist jedoch die Konstanz.

Beste Spieler:

Union St.Martin/M.: Michael Wild (ZM), Manuel Lanzerstorfer (OM)

 

Johannes Wild, Trainer Union St. Martin/M. 1b:

"Der Sieg war absolut verdient. Wir haben einige Chancen vergeben und hätten somit auch höher gewinnen können. Es war über 90 Minuten ein Spiel auf ein Tor. Niederwaldkirchen kämpfte zu Beginn gut, doch mit unseren beiden Toren war dann der Bann gebrochen. Sie kamen erst in der 70. Minute zu ersten, aus meiner Sicht, nennenswerten Torchance. In Summe eine gute Leistung meiner Mannschaft."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter