FC Aschach/Steyr: Torjäger schnürt nach Auszeit wieder die Schuhe

"Soeben sind wir im wunderschönen Piran in Slowenien angekommen und halten bis Sonntag ein Trainingslager ab", sagt Gerhard Seimair, Sektionsleiter des FC Aschach/Steyr, und spricht von strahlendem Sonnenschein und 13 Plusgraden. Am Beginn der Hinrunde der 2. Klasse Ost scheinte für die Mannen von Trainer Mario Wittmann nicht immer die Sonne, nach einem holprigen Start kamen die Aschacher aber gut in Fahrt. Nach einem vierten und fünften Platz in den vergangenen Jahren reichte es im Herbst aber nur zum sechsten Tabellenrang, fehlen auf einen Aufstiegsplatz immerhin sechs Punkte.

 

Holprigem Start folgte Siegesserie

Nachdem die Wittmann-Elf in den ersten beiden Runden vier Punkte gesammelt hatte, warteten die Kicker aus Aschach in den folgenden vier Spielen vergeblich auf einen "Dreier". Dann startete der Tabellensechste aber einen Lauf und fuhr in fünf Runden vier Siege und eine Unentschieden ein, ehe man sich im Nachtrag gegen Vorwärts Steyr 1b mit einer Niederlage in die Winterpause verabschiedete. "Nachdem wir nach einem holprigen Start eine Aufholjagd gestartetet hatten, haben wir leider mit der Niederlage im letzten Spiel den Anschluss ans Spitzenfeld der Tabelle verpasst. Wir haben keine schlechte Hinrunde absolviert, sind aber früh ins Hintertreffen geraten", ist der Sektionsleiter mit dem Herbst nicht restlos zufrieden. "Auch wenn uns einige Punkte fehlen, haben wir den zweiten Platz noch nicht aus den Augen verloren".

 

Zwei neue Kräfte und ein alter Bekannter

Während Sebastian Madzia im neuen Jahr nicht mehr dabei ist, gehören mit Torwart Andreas Dornauer (Ertl) und Stürmer Ahmet Acikdilli (Bad Hall) zwei neue Akteure dem Kader von Coach Wittmann an. Zudem will es Tony Ifeadi nach einer schöpferischen Pause wieder wissen, geht der Stürmer aus Nigeria in Aschach ab sofort wieder auf Torejagd. "Wir haben in der Hinrunde nicht allzu viele Tore erzielt und uns darum in der Offensive verstärkt", hofft der Sektionsleiter, dass Ifeadi nach einer Auszeit wieder zu alter Form findet.

 

Trainingslager in Piran

Nach den ersten beiden Aufbauspielen (3:2 gegen Ertl und 3:4 gegen Wallsee) bereiten sich die Aschacher von heute bis Sonntag im Trainingslager in Piran auf die Rückrunde vor. Neben einigen Einheiten steht in Slowenien auch ein Testspiel gegen den steirischen Klub aus Bad Radkersburg auf dem Programm. "Auch im Vorjahr waren wir in Piran und finden in diesem wunderschönen Ort ausgezeichnete Bedingungen vor", schwärmt Gerhard Seimair von der malerischen Kleinstadt an der Grenze zu Kroatien. Trotz eines beträchtlichten Rückstandes hat man in Aschach die Hoffnung auf einen Aufstiegsplatz noch nicht aufgegeben. "Auch wenn es nicht einfach wird, lebt die Chance. Wir müssen besser starten als im Herbst und zudem hoffen, dass sich die Konkurrenten die Punkte gegenseitig abknöpfen", so Seimair, der in den sieben Heimspielen im Frühjahr einen möglichen Joker ortet.

 

Zugänge:
Ahmet Acikdilli (Bad Hall)
Andreas Dornauer (Ertl)
Tony Ifeadi (reaktiviert)

Abgang:
Sebastian Madzia (vereinslos)

Bisherige Testspiele:
3:2 gegen Ertl (2. Klasse, NÖ)
3:4 gegen Wallsee (2. Klasse, NÖ)


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter