2. Klasse Ost

Union Adlwang: Reserve-Herbstmeistertitel als Hoffnungsschimmer

In den letzten Jahren war die Union Adlwang in der 1. Klasse Ost aktiv. In der vergangenen Saison kamen die "Kirtag-Kicker" nur als Letzter ins Ziel und mussten den Gang in die 2. Klasse Ost antreten. Auch einen Stock tiefer tut sich die Mannschaft von Trainer Bernhard Huemer bislang schwer, sammelte in der Hinrunde lediglich 14 Punkte und überwintert als Achter nur in der unteren Hälfte der Tabelle. "Wir haben gewusst, dass es für ganz vorne nicht reichen wird, etwas mehr hätte es aber schon sein dürfen. Das vergangene Jahr war kein gutes, der Herbstmeistertitel unserer Reserve das einzige Highlight", erklärt Sektionsleiter Christian Wegerer.

 

Ständiges Auf und Ab - in der Fremde seit 21. Mai 2018 sieglos

In den ersten fünf Runden musste der Absteiger drei Niederlagen einstecken, ehe der Liga-Neuling binnen Wochenfrist zwei Siege feierte. Das Ruder konnte die Union aber nicht herumreißen, fuhr in den letzten fünf Spielen nur einen "Dreier" ein und zog drei Mal den Kürzeren. "Wie im Vorjahr sind uns auch nach dem Abstieg viele Fehler unterlaufen und haben die erhoffte Trendwende nicht geschafft. Zum einen konnten wir keine Serie starten, und zum anderen war in einigen Spielen die Performance schlecht", spricht der Sektionsleiter die Niederlagen gegen St. Valentin 1b, Maria Neustift oder Schlusslicht Kirchdorf an. 13 von 14 bislang gesammelten Punkten holten die Adlwanger auf eigenem Platz, in der Fremde wartet die Huemer-Elf seit 21. Mai 2018 vergeblich auf einen "Dreier" und musste sich in den letzten sieben Auswärtsspielen sechs Mal geschlagen geben. Der Tabellenachte kassierte "nur" 19 Gegentore, traf vorne aber nicht allzu oft ins Schwarze. "Es ist Potenzial vorhanden, hatten im Herbst jedoch mit einem ständigen Auf und Ab zu kämpfen", so Wegerer.

 

Zwei neue Kräfte - Trainingslager im Salzburger Land

Beim heutigen Trainingsauftakt kann Coach Huemer mit Torwart Mario Borac (Kremsmünster) und dem 16-jährigen David Klinglmair (Garsten Nachwuchs), der wieder zu seinem Stammverein zurückkehrt, zwei neue Kräfte begrüßen. Keeper Werner Holzinger hingegen wird künftig nur in Notfällen das Adlwanger Tor hüten. "Vielleicht ergibt sich noch etwas, aus heutiger Sicht ist unser Transferprogramm aber abgeschlossen", weiß Christian Wegerer. Am heutigen Abend startet die Absteiger in die Vorbereitung und besreitet am 26. Januar gegen Ternberg das erste Testspiel. In den Semesterferien schlagen die Kicker ihre Zelte im Salzburger Land auf und halten in Wagrain ein Trainingslager ab.

 

Rangverbesserung erwünscht

Große Sprünge sind im neuen Jahr keine möglich, die "Kirtag-Kicker" möchten in der Tabelle jedoch den einen oder anderen Platz nach oben klettern. "Der fünfte Rang ist durchaus noch drinnen, mehr ist vermutlich aber nicht möglich. In der Rückrunde geht es aber ohnehin vor allem darum, die Trendwende zu schaffen und wieder Fahrt aufzunehmen", meint der Sektionsleiter. "Wür müssen das letzte Jahr abhaken, nach vorne schauen, eine gute Rückrunde spielen und zur nötigen Konstanz finden, um in der nächste Saison die Latte wieder etwas höher legen zu können".

 

Spieler der Herbstsaison 2018 - Endergebnis

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter