Nach Hänger überwintert SV Reichraming im Niemandsland

Im Vorjahr kam der SV Reichraming als Vierter ins Ziel, in der aktuellen Saison der 2. Klasse Ost reichte es für die Mannen von Trainer Franz Dorfer bislang nur zum fünfen Rang. Der Relegationsplatz ist neun Punkte enfternt, weshalb der SVR im Niemandsland der Tabelle überwintert. "Wir sind gut gestartet, hatten dann aber mit Verletzungen zu kämpfen und konnten die Ausfälle nicht kompensieren. Dennoch bin ich nicht unzufrieden und fest davon überzeugt, dass im Frühjahr noch viel möglich ist", erklärt der Coach.

 

Ausgezeichnetem Start folgte Niederlagenserie - zu viele Gegentore

Die Dorfer-Elf kam gut aus den Startblöcken, holte aus den ersten fünf Spielen elf Punkte und war zu diesem Zeitpunkt vom späteren Herbstmeister aus Ternberg nur durch einen Zähler getrennt. In der Folge ging es jedoch in die andere Richtung, mussten die Reichraminger in den nächsten fünf Runden vier Niederlagen einstecken und verloren den Anschluss. Mit vier Punkten aus den letzten beien Partien wusste der Fünftplatzierte zum Herbstausklang aber wieder zu gefallen. "Nach dem gelungenen Start hatten wir leider einen Hänger. Der war zum einen der Auslosung geschuldet, hatte aber auch mit den Ausfällen zu tun. So mussten wir mit Michael Hohlrieder einen absoluten Leistungsträger mehrere Wochen vorgeben", so Dorfer, der sich über vier Heimsiege freuen konnte - in sechs Auswärtsspielen sprang aber nur ein "Dreier" heraus. "Die Auswärts-Bilanz ist nicht die beste, ist in der Fremde viel Luft nach oben vorhanden. Sowohl in Ternberg, als auch in Adlwang hatten wir uns viel vorgenommen, haben uns dann aber in die Hosen gemacht", weiß Franz Dorfer. Während nur der Herbstmeister öfter ins Schwarze traf, kassierten fünf Teams weniger Gegentore. "Vorne haben wir regelmäßig getroffen, hinten aber zu viele Tore erhalten. Wir wissen, wo der Hebel anzusetzen ist und müssen die Gegentore minimieren. Auch wenn wir unser Ziel, einen Top-Drei-Platz, im Herbst klar verfehlt haben, ist in der zweiten Meisterschaftshälfte noch viel möglich", sieht der Trainer dem neuen Jahr zuversichtlich entgegen.

 

Keine Transfers - Trainingslager in der Türkei

In Reichraming wird sich der Kader im Winter nicht verändern. "Wir haben eine starke Mannschaft und einen guten Kader und halten am aktuellen Personal fest. Demzufolge sind weder Zu- noch Abgänge zu erwarten", verfolgt Dorfer den Transfermarkt lediglich als interessierter Beobacher. Aktuell kickt der Tabellenfünfte in der Halle, ehe ab Mitte Januar die Vorbereitung in Angriff genommen wird, die auch ein Trainingslager im türkischen Kemer beeinhaltet.

 

Mit Zuversicht ins neue Jahr

Obwohl die Top-Teams enteilt sind, hat man in Reichraming die Hoffnung auf ein Mitmischen im Aufstiegskampf noch nicht aufgegeben. "Wir werden uns intensiv vorbereiten und wollen in der Rückrunde einen Lauf starten. Sollten wir weitgehend verletzungsfrei bleiben, können wir unser Ziel durchaus erreichen, ist selbst der Relegationsplatz noch möglich. Denn ich bin felsenfest davon überzeugt, dass im Frühjahr viel passieren wird und die Aufstiegsaspiranten Federn lassen müssen", meint Franz Dorfer. "Um Anschluss zu finden, müssen wir aber ähnlich gut starten wie im Herbst und ohne Hänger durch die Rückrunde kommen".

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter