Union Maria Neustift möchte das Tabellenende verlassen

Nach einem vorletzten Platz im Vorjahr kam die Union Maria Neustift auch in der aktuellen Sakison der 2. Klasse Ost bislang nicht vom Fleck und weiß in der Tabelle mit der 1b von OÖ-Ligist ASK St. Valentin erneut nur eine Mannschaft hinter sich. "Wir hätten uns eine Präsenz in der Mite der Tabelle erhofft. Eine bessere Platzierung wäre auch möglich gewesen, hatten im Hertbst in der Offensive aber mit Problemen zu kämpfen und konnten nur ein Spiel gewinnen", erklärt Trainer Balazs Mariassy, der seit Sommer die Verantwortung trägt.

 

In der Fremde seit 22. September 2018 sieglos - nur 12 Union-Treffer

Nur gegen Wartberg fuhr der Nachzügler einen "Dreier" ein, in den übrigen elf Spielen teilte die Union mit dem Gegner fünf Mal die Punkte und musste sechs Niederlagen einstecken. "Wir konnten leider nur einen Sieg feiern und mit vielen Unentschieden kommt man nicht weit. Im Herbst waren viele enge Spiele dabei, die wir leider nicht gewinnen konnten. So hat zum Beispiel im Match in Weyer in der 92. Miniute die Stange den Sieg verhindert", trauert der Coach einigen liegengelassenen Punkten nach. Fünf von acht bislang gesammelten Zählern holte die Mariassy-Elf auf eigener Anlage, in der Fremde warten die Maria Neustifert seit 22. September 2018 vergeblich auf ein Erfolgserlebnis. Während immerhin vier Mannschaften mehr Gegentore kassierten, traf der Vorletzte nur zwölf Mal ins Schwarze und stellt die schwächste Offensive der Liga. "Unsere beiden Stürmer sind überaus talentiert, aber erst 15 bzw 16. Jahre alt, weshalb ihnen die nötige Erahrung und in der Offensive somit die Durchschlagskraft fehlt. Aber vorne hat der Verein seit geraumer Zeit mit Problemen zu kämpfen", begründet Mariassy die Torflaute. "Die Auswärtsschwäche ist eklatant, in der Fremde hatten wir es im Herbst aber zumeist mit starken Gegnern zu tun".

 

Eigengewächs vor der Rückkehr nach Maria Neustift - Trainingslager in Fürstenfeld

Nach einem Gastspiel bei Landesligist St. Ulrich kehrt Tobias Stubauer im Winter vermutlich wieder zu seinem Stammverein zurück. "Es ist noch nicht fix, aber es sieht ganz danach aus, als sollte Tobias wieder das Union-Trikot überstreifen. Er ist ein starker Offensivspieler, der uns enorm weiterhelfen kann", hofft der Trainer, dass die Rückkehr des 20-jährigen Eigengewächses bald in trockenen Tüchern ist. "Darüber hinaus ist nichts geplant, sind im Winter keine weiteren Transfers zu erwarten". Am 3. Februar starten die Kicker in die Vorbereitung und halten in der Aufbauzeit ein Trainingslager im steirischen Fürstenfeld ab.

 

Rangverbesserung erwünscht

Obwohl die Maria Neustifter nur als Vorletzter überwintern, kann es im neuen Jahr in der Tabelle noch relativ weit nach oben gehen. "Der Siebente aus Großraming hat nur fünf Punkte mehr am Konto und streben eine deutliche Rangverbesserung an. Wir möchten das Tabellenende verlassen und am Ende auf einem einstelligen Tabellenplatz landen", gibt der Trainer die Richtung vor. "Es ist Potenzial vorhanden, zudem trainieren die Spieler fleißig, bringen das Erarbeitete aber nicht regelmäßig auf den Platz".

 

Günter Schlenkrich 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter