Keine personellen Veränderungen bei der Union Sipbachzell

Mit Platz drei zum Ende der vergangenen Herbstrunde war die Union Sipbachzell der erste Verfolger des Spitzenduos aus Adlwang und Waldneukirchen. Nach dem erneuten Abbruch werden die Zähler ab August wieder auf Null gestellt. Folglich darf aber auch in der neuen Saison wieder mit der Union gerechnet werden. Ligaportal.at sprach mit dem sportlichen Leiter Martin Mühlgrabner über die bevorstehende Saison und die Ambitionen seiner jungen Truppe.

Ligaportal: Die Transferphase ist mittlerweile schon angelaufen. Gab es bei euch Veränderungen im Kader?

Mühlgrabner: „Derzeit gibt es nichts zu vermelden. Wir sind sehr froh, dass wir stand jetzt alle Spieler bei uns halten können und hoffen, dass dies bis zum Ende der Übertrittszeit auch so bleibt. Wir sind auch nicht aktiv auf der Suche nach Neuzugängen, würde nur jemand dazukommen, sollte sich jemand bei uns melden, der zu uns kommen möchte. Wir haben großes Vertrauen in den aktuellen Kader.“

Ligaportal: Seit 19. Mai ist Vollkontakttraining wieder erlaubt. Wann und wie habt ihr das Training wieder aufgenommen?

Mühlgrabner: „Wir haben eigentlich gleich begonnen mit dem Training und sind seither auch weiterhin am Platz. Nächste Woche steht dann am 18. Juni auch schon das erste Spiel an. Wenig später wollen wir dann auch die ordentliche Vorbereitung für die neue Saison starten, in der wir uns intensiv vorbereiten wollen. Der Fahrplan Richtung Meisterschaft ist demnach auch schon grundsätzlich fix, haben wir auch den Großteil der Spiele schon ausmachen können.“

Ligaportal: Welchen Eindruck machte der Fitnesszustand der Spieler nach der doch sehr langen Fußballpause?

Mühlgrabner: „Die Mannschaft hat sich eigentlich schon in einem sehr gutem Zustand präsentiert, worüber wir uns natürlich sehr gefreut haben, aber es uns doch auch überrascht hat. Das Training wird auch sehr gut angenommen, hatten wir zuletzt 22 Spieler im Training. Man spürt einfach, dass die Jungs wieder Lust auf Fußball haben. Das soll jetzt auch so bleiben, um im Herbst ähnlich stark, wie schon im vergangenen Jahr, aus der Pause zu kommen.“

Ligaportal: Wie sieht die Zielsetzung für die kommende Saison aus?

Mühlgrabner: „Wir wollen schon auch wieder im oberen Drittel landen, sehen jetzt aber keinen Zwang, dass wir um die Aufstiegsplätze mitspielen müssen. Wir stecken doch ein wenig in einer Übergangsphase, haben zuletzt viele junge Eigenbauspieler den Weg in die Kampfmannschaft gefunden. Nun wartet schon unsere starke U17, der wir aber noch zumindest ein Jahr geben wollen, bevor auch diese Jungs den nächsten Schritt machen sollen. Wenn auch sie dann dazustoßen, wollen wir schon auch wieder angreifen, aber bis dahin wollen wir eine befreite und solide Übergangssaison spielen.“


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter