Vereinsbetreuer werden

"Wir wollen die Nummer eins im Ennstal sein!" - SV Losensteins Sektionsleiter Jörg Herzog im Interview!

Der SV Losenstein, eine Mannschaft, die in den letzten Jahren oft bewiesen hat, dass sie jeden Ligakonkurrenten schlagen kann startet mit 16 Punkten im Gepäck und dem daraus resultierenden sechsten Tabellenrang in die Frühjahrsmeisterschaft. Dabei war die vergangene Hinrunde nicht von Tumulten verschont, man startete mit einem neuen Übungsleiter in die Herbstsaison, dessen Tage als Chefcoach des SVL nur wenig später schon gezählt waren. Ligaportal bat Jörg Herzog, den Sektionsleiter des Klubs, zur genaueren Analyse der Hinrunde. 

Ligaportal: Wie zufrieden seid ihr mit der Hinrunde?

Herzog: „Im Großen und Ganzen war es nicht so schlecht. Ich hätte mir aber in den Ennstal-Derbys, schon mehr erwartet. Wenn wir da mehr Punkte geholt hätten, wären wir in der Tabelle auch eine Spur weiter vorne.“ 

Ligaportal: Was hat in der Hinrunde gut funktioniert, wo sieht man noch Verbesserungsbedarf?

Herzog: „Was in Losenstein ganz gut funktioniert ist die Einstellung. Die Trainingsbeteiligung passt sehr gut, wir sind da meistens weit über zwanzig. Der Trainerwechsel im Sommer hat nicht ganz funktioniert, das hätten wir uns anders vorgestellt. Deswegen gehen wir mit einem neuen Kampfmannschaftstrainer in die Saison, da hab ich noch keine Vorstellungen, bin aber zuversichtlich, dass das funktioniert.“

Ligaportal: Gab es im Winter schon personelle Veränderungen? Sind alle fit?

Herzog: „Grundsätzlich nicht. Nur Andreas Dornauer ist aus Gaflenz zurückgekehrt, jetzt haben wir wieder einen vierten Tormann. Im Winter sind keine weiteren Transfers geplant. Soweit ich mitbekommen habe sind von der Stammelf alle verfügbar, bei den Ergänzungsspielern bin ich nicht hundertprozentig überzeugt von der Fitness.“

Ligaportal: Was ist euer konkretes Ziel in der Rückrunde?

Herzog: „Das Ziel bleibt gleich wie im Sommer, wir wollen die Nummer eins im Ennstal sein. Für ganz vorne wird es nicht reichen, da Adlwang so stark ist heuer. Wir wollen die Ternberger, die derzeit sechs Punkte vor uns sind schon noch abfangen.“ 

Ligaportal: Rechnet ihr damit, dass im Frühjahr wieder ganz normal gespielt werden kann?

Herzog: „Wenn ich mir die Impfquote anschaue und der Sport vielleicht ein wenig mehr berücksichtigt werden würde von der Regierung, gehe ich davon aus, dass wir im Herbst wieder normal spielen können, im Frühjahr nicht.“

Ligaportal: Ihr habt im Jahr 2020 die „Ennstal Juniors“ gegründet gemeinsam mit dem UFC Ternberg. Wie läuft die Zusammenarbeit bzw. was sind die ersten Eindrücke?

Herzog: „Der erste Eindruck ist, dass das sehr gut funktioniert und ganz wichtig für beide Vereine war. Es wird einfach immer schwieriger Mannschaften im Nachwuchs zu stellen. Es arbeitet immer jeweils ein Trainer von beiden Vereinen in einem NW-Team. Die Erfolge geben uns recht und die Ergebnisse sind auch sehr gut. Wir sind sehr zufrieden und werden die Zusammenarbeit weiterhin betreiben.“

Bisherige Zugänge (Stand 23.01.22): 

Andreas Dornauer (SV Gaflenz)


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter