Spielberichte

SV Losenstein erkämpft sich gute Ausgangsposition

Zum Hinspiel der Relegation im Kampf um die 1. Klasse Ost Saison 2019/20 empfing der ATSV Stein den SV Losenstein. Die Heimischen aus Steyr präsentierten sich zuletzt stark, konnten unter Interimstrainer Schinkinger noch das Ruder herumreißen und sich durch einen Sieg am letzten Spieltag für die kommenden beiden Duelle qualifizieren. Dort wartet mit Losenstein der Vizemeister der 2. Klasse Ost, der trotz einer Niederlage in der letzten Runde eine sehr gute Saison gespielt hat. Nach den ersten 90 Minuten bleibt alles offen, die beiden Teams trennen sich mit 3:3.

Losenstein mit glücklichem Ausgleich

Schiedsrichter der Partie war Erhard Fuchs Eisner vor knapp 400 Zusehern am Sportplatz des ATSV Stein.  In der Anfangsphase konnten zunächst die Gäste aus dem Ennstal die Initiative ergreifen und früh offensiv Akzente setzen, blieben jedoch vor dem Tor etwas zu harmlos. Mit Fortlauf der ersten Halbzeit kamen auch die Steyrer besser ins Spiel und konnte mit der dritten großen Chance nach 26 Minuten dann durch Mathias Wagner auch in Führung gehen.  Danach war die Partie etwas zerfahren, wenngleich der ATSV Stein über Mittelfeld-Motor Reininger immer wieder gefährlich werden konnte. Kurz vor der Pause konnte Losenstein dann aber doch noch den Ausgleich erzielen. Bernhard Sonnleithner nutzte einen Torwartfehler eiskalt aus und traf zum Pausenstand von 1:1.

Später Ausgleich für Stein

Nach Wiederbeginn sah das Spielgeschehen ähnlich aus. Stein spielte oft gut nach vorne, Losenstein hielt aber überwiegend gut dagegen und ließ die Partie offen. Keine zehn Minuten waren in Halbzeit zwei gespielt, als die Steyrer durch Abdelkader Alrefai dann aber erneut in Führung gehen konnten. Die Gäste aus Losenstein hatten aber lediglich fünf Minuten später die passende Antwort parat und stellten durch Daniel Klausberger auf 2:2. Losenstein’s Top-Torjäger überwand Stein-Goalie Haberhauer mit einem herrlichen Schuss aus 35 Metern. In weiterer Folge wechselten sich beide Mannschaften immer wieder mit Offensivaktionen ab, keiner konnte sich in dieser Phase ein Chancenplus herausspielen. Kurz nach Anbruch der Schlussviertelstunde ging der SV erstmals in Führung. Wieder stand der Steyrer-Schlussmann etwas zu weit vor dem Tor, Bernhard Sonnleithner wusste dies zu nutzen und netzte zum 3:2. Die Schlussphase war umkämpft, am Ende kamen die Steyrer aber doch noch nach einem Corner durch Alexander Hollinger in Minute 88 zum späten Ausgleich. Nach den ersten 90 Minuten bleibt damit alles noch offen, Losenstein hat durch die drei Auswärtstore wohl aber einen kleinen Vorteil für das Rückspiel am Sonntag.

Christoph Krenn, Trainer SV Losenstein:
„Wir wussten im Vorfeld, dass Stein eine junge, spielerisch gute Truppe ist, die zuletzt im Aufwind war. Nach einer halben Stunde konnten sie das dann auch zeigen und wurden immer wieder gefährlich. Wir haben aber gut dagegengehalten und hätten mit etwas Glück beim Stand von 3:2 die Führung ausbauen können. Die Chancen für Sonntag stehen durch die drei Auswärtstore nicht schlecht, es wird aber dennoch noch eine hartes Stück Arbeit.“

Die Besten:

Stein: Martin Reininger (ZM)

Losenstein: Bernhard Sonnleithner (RM) 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter