Tabernig-Elf lässt in Ried/Traunkreis Punkte liegen

In der sechsten Runde der 2. Klasse Ost empfing die Union Ried/Traunkreis die Union Waldneukirchen und wollte eine Woche nach einem 5:1-Sieg in Micheldorf auf eigenem Platz den ersten "Dreier" einfahren. Doch die in dieser Saison noch ungeschlagene Gästeelf von Neo-Trainer Christian Tabernig hatte nichts zu verschenken und benötigte Punkte um in der Tabelle vorne dran zu bleiben. Die Waldneukirchener waren am Samstagnachmittag über weite Strecken spielbestimmend, nach zwei Siegen am Stück mussten sich die Gäste jedoch mit einem torlosen Unentschieden zufrieden geben und mit dem Gegner zum bereits dritten Mal die Punlte teilen. Die Dessl-Elf hingegen konnte nach zwei Heimpleiten vor heimischer Kulisse den ersten Zähler einfahren.

 

Verletzungsbedingte Wechsel auf beiden Seiten

Rund 150 Besucher bekamen im Waldstadion zunächst eine ausgegliche Partie zu sehen. Nach zehn Minuten übernahmen die Gäste zusehends das Kommando und kreierten auch gute Chancen, doch Mirzet Hurem und Christopher Pschernig scheiterten in aussichtsreicher Position jeweils am starken Rieder Schlussmann, Maximilian Aitzetmüller. Zudem musste Jörg Völske nach 25 Minuten aufgrund einer Leistenverletzung den Platz verlassen. Kurz vor der Pause mussten auch die Hausherren verletzungsbedingt wechseln - bei Daniel Kucerka zwickte der Muskel, weshalb für die Neuerwerbung aus Viehdorf das Spiel frühzeitig zu Ende war. Wenig später ging es torlos in die Pause.

 

Gäste können Rieder Defensive nicht knacken

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Sergl nahmen die Waldneukirchener das Heft in die Hand, die Gäste konnten aber auch im zweiten Durchgang die eine oder andere Chance nicht verwerten. So scheiterte auch der eingewechselte Sebastian Enengl an Goalie Aitzetmüller. In der Folge löste die Tabernig-Elf die Viererkette auf, packte aber auch die Brechstange aus. Die Heimelf von Neo-Trainer Peter Dessl hatte in den ersten fünf Runden zwölf Gegentore kassiert, in diesem Match war die Rieder Hintermannschaft aber nicht zu knacken. Die Hausherren standen hinten gut, kämpften beherzt und brachten das 0:0 über die Zeit.

Christian Tabernig, Trainer Union Waldneukirchen:
"Auch wenn wir nach wie vor ungeschlagen sind, haben wir zwei Punkte liegenlassen. Kompliment an die Rieder, die taktisch geschickt agiert und toll gekämpft haben. Dennoch hatten wir einige gute Chancen, an deren Vertwertung hat es aber gehapert".

 

Die Besten:

Union Ried/Traunkreis:  Maximilian Aitzetmüller
Union Waldneukirchen:  Andreas Mitterhuber

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter