Erfolgreiches Nachsitzen! Union Waldneukirchen überwintert nach drittem Sieg in Serie am Relegationsplatz

Im letzten Match der Herbstsaison der 2. Klasse Ost empfing der ASK St. Valentin 1b die Union Waldneukirchen am Sonntag zur Matinee. Im Nachholspiel zur 13. Runde kam es zum Duell "David gegen Goliath", traf das Schlusslicht auf einen Aufstiegsaspiranten. Die zweite Mannschaft des OÖ-Ligisten ging einmal mehr leer aus und ziert nach der vierten Pleite am Stück weiterhin das Ende der Tabelle. Die Mannen von Trainer Christian Tabernig hingegen feierten einen klaren 3:0-Erfolg, kletterten mit dem fünften Sieg in Serie auf den Relegationsplatz und überwintern nur einen einzigen Punkt hinter Herbstmeister Ternberg.

 

Hurem-Doppelpack bringt Favoriten früh auf die Siegerstraße

Nach einem Anschwitzen am Morgen und einem gemeinsamen Frühstück fand der Aufstiegsaspirant gut ins Spiel, die ersten Chancen konnte die Union in der Steyr-Arena aber nicht nutzen. In Minute acht war es dann aber so weit, als Mirzet Hurem nach Vorarbeit von Kapitän Christopher Pschernig auf 0:1 stellte. Kurz danach, ein Warnschuss des Nachzüglers, ein ASK-Angreifer zog aus der Distanz ab, der Ball strich aber knapp am Gehäuse der Gäste vorbei. Nach einer Viertelstunde stellte die Tabernig-Elf die Weichen auf Sieg. Die Waldneukirchener kombinierten sich ansehnlich nach vorne, Andreas Haslehner tanzte zwei Gegenspieler aus und setzte Hurem in Szene, der Angreifer nahm den Ball geschickt mit und traf erneut ins Schwarze. Trotz des klaren Rückstandes versteckte sich der Tabellenletzte nicht, der Favorit stand hinten aber sich und ließ nichts anbrennen. In Minute 43 missglückte Roland Anleitner jedoch ein Rückpass, Jörg Völske konnte die brenzlige Sitiuation im letzten Moment aber bereinigen. Wenig später ging es mit einer 2:0-Führung der Gäste in die Pause.

 

"Man of the Match" macht Sack zu

Der zweite Durchgang begann wie der erste, mit einem frühen Hurem-Treffer. Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Haliti war der 34-jährige Bosnier nach Vorarbeit von Haslehner und Domagoj Tomljanovic abermals erfolgreich und machte mit seinem zehnten Saisontor den Sack zu. Nachdem die Messe gelesen war, stand beim nunmehrigen Tabellenzweiten Dienst nach Vorschrift auf dem Programm. Die Union kontrollierte das Geschehen und verwaltete das Ergebnis. Nach rund 80 Minuten hätte sich der Nachzügler beinahe über den Ehrentreffer freuen können, der junge Gästegoalie Maximilian Diwald machte eine dicke Chance der Niederösterreicher aber zunichte. Die Union Waldneukirchen brachte die klare Führung ins Ziel, feierte den fünften Sieg in Serie und den Sprung auf den Relegationsplatz.

 

Christian Tabernig, Trainer Union Waldneukirchen:
"Wir sind unserer Favoritenrolle gerecht geworden und haben den angestrebten Pflichtsieg eingefahren. Auf der Zielgeraden der Herbstsaison ist es exzellent gelaufen, weshalb wir gerne noch die eine oder andere Runde angehängt hätten. Wir haben eine tolle Hinruinde absolviert und uns eine ausgezeichnete Ausgangsposition fürt die entscheidende Phase der Meisterschaft verschafft."

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter