Union Maria Neustift feiert ersten Auswärtssieg seit 30. April

Zum Auftakt der neunten Runde der 2. Klasse Ost kam es zum Aufeinandertreffen zwischen dem SV Losenstein und der Union Maria Neustift. Im Duell zwischen dem Fünftplatzierten und dem Tabellenneunten war eine enge Partie zu erwarten, zumal beide Mannschaften zuletzt kaum punkten konnten. Am Freitagabend fand nur die Gästeelf von Coach Roland Aigner wieder in die Spur, die nach nur einem Zähler aus den letzten vier Partien mit einem 2:1-Erfolg wieder einen "Dreier" einfahren konnte. Zudem feierte die Union nach sechs Niederlagen in den letzten sieben Auswärtsspielen in der Fremde den ersten Sieg seit 30. April. Der SVL hingegen konnte in dieser Saison auch das dritte Heimspiel nicht gewinnen und ergatterte in den letzten drei Runden nur einen Punkt.

 

Eigentor bringt Hausherren früh in Führung - Krifter gleicht aus

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Schörkhuber bekamen die Zuschauer ein munteres Match zu sehen. Beide Teams richteten ihr Spiel offensiv aus und kamen bereits in der Anfangsphase zur einen oder anderen Chance. Nachdem die Gäste durch David Schweighuber eine gute Möglichkeit nicht nutzen konnten, traf die Union nach zehn Minuten ins Schwarze. Allerdings beförderte Robert Sulzner - nach einem Querpass von der linken Seite - beim Klärungsversuch den Ball im Rutschen ins eigene Tor. Die Aigner-Elf war nach dem Rückstand geschockt, übernahmen fortan die Mannen von Coach Christoph Mader das Kommando. Der SVL machte ordentlich Dampf war am gegnerischen Strafraum mit seinem Latein aber zumeist amn Ende. In Minute 35 schlug der Ball auf der anderen Seite ein, als Jonas Krifter eine Freistoßflanke von Tobias Stubauer einnickte. Nach dem Ausgleich waren die Kicker aus Maria Neustift wieder gut im Spiel, bis zur Pause blieb es aber beim 1:1.

Aigner-Elf dreht Match entgegen dem Spielverlauf

Nach Wiederbeginn legte die Mader-Elf den Vorwärtsgang ein, gab ordentlich Gas und war ungemein präsent. Die Losensteiner waren drauf und dran, erneut in Führung zu gehen, die Heimischen konnten aus ihren Angriffen aber kein Kapital schlagen bzw. scheiterten an Gästegoalie Martin Merkinger. Einmal konnte ein Union-Verteidiger das Leder gerade noch von der Linie kratzen. Entgegen dem Spielverlauf drehte die Aigner-Elf die Partie nach 70 Minuten, als Krifter auf der rechten Seite eine Flanke schlug und Kapitän Stubauer mit dem Kopf zur Stelle war. Mit dem zweiten Treffer hatten die Gäste dem SVL die Moral gebrochen. Die Union hatte in der restlichen Spielzeit das Geschehen im Griff, stand hinten ausgezeichnet und brachte die hauchdünne Führung trocken ins Ziel.

Roland Aigner, Trainer Union Maria Neustift:
"Es war eine über weite Strecken ungemein enge Partie, die auch anders hätte enden können. Doch im Gegensatz zum Spiel gegen Ternberg, als wir in der Schlussminute das entscheidende Gegentor kassiert haben, hatten wir dieses Mal das Glück des Tüchtigen. Nach einer Durststrecke war die Mannschaft reif für den Sieg, denn auch in den letzten Runden waren die Leistungen ansprechend".

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter