Tor-Festival in Grünburg! Templ-Elf fährt ersten Auswärtssieg seit 31. Oktober 2021 ein

In einem Nachholspiel zur zweiten Runde der 2. Klasse Ost empfing die Union Grünburg/Steinbach den SV Reichraming zum Duell zwischen dem Schlusslicht der Tabelle und dem Achtplatzierten. Beide Mannschaften nahmen sich am Nationalfeiertag viel vor. Während die Hausherren mit dem ersten Saisonsieg liebäugelten, wollte das Team von Coach Hermann Templ den Auswärtsfluch bannen. In der "Echte Mistkerle Arena" konnte nur der SVR sein Vorhaben realisieren und nach zehn erfolglosen Auswärtsspielen in der Fremde den ersten "Dreier" seit 31. Oktober 2021 einfahren. Die Grünburger hingegen kassierten vier Tage nach einer 0:6-Klatsche gegen Ternberg erneut jede Menge Gegentore, zogen mit 3:5 den Kürzeren und mussten die bereits siebente Niederlage einstecken.

 

Schlusslicht mit früher Führung

Nach zehn Minuten durfte das einzige noch sieglose Team der Liga auf den Befreiungsschlag hoffen, als Thomas Farthofer nach einem weiten Abschlag einen individuellen Fehler eines Reichraminger Verteidigers zu nutzen wusste und auf 1:0 stellte. Über die Führung durfte sich der Nachzügler aber nicht lange freuen. In Minute 20 zog Andreas Straßer ab und Manuel Schink gab dem Ball die entscheidende Richtungsänderung. Nach einer knappen halben Stunde war für Grünburgs Torschützen das Spiel zu Ende, musste der 31-jährige Farthofer aufgrund einer Bänderverletzung im Sprunggelenk den Platz vorzeitig verlassen.

Reichraminger Eigengewächs schnürt Dreierpack

Kurz danach schlugen die Gäste, die zusehends besser ins Spiel gefunden und sich ein Übergewicht erarbeitet hatten, gnadenlos zu. Zunächst wurde ein Schuss von Julian Kirchmayr unhaltbar abgelenkt. Wenige Minuten später tankte sich Lukas Templ energisch durch, der Sohn des Trainers schlug den Ball in den Rückraum, ehe Lukas Templ überlegt abschloss. Kurz danach avancierte Schink zum "Man of the Match. Das 23-jährige Eigengewächs, das auch vor drei Tagen, beim Sieg gegen Maria Neustift, eine starke Leistung abgeliefert hatte, traf binnen vier Minuten doppelt und schnürte in Halbzeit eins einen Dreierpack. Kurz vor der Pause Aufregung in der Arena, als ein Union-Angreifer vermutlich vor der Strafraumgrenze zu Fall gebracht wurde, Schiedsrichter Krasniqi aber auf den Punkt gezeigt hatte - Michael Stemmer verwandelte den Elfmeter zum 2:5-Halbzeitstand. 

SVR lässt in Halbzeit zwei nichts anbrennen

In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit hätte der SVR den Deckel endgültig draufmachen können, Templ scheiterte mit einem Schuss jedoch an Grünburg-Schlussmann Mijo Sendula. In Minute 53 durften sich die heimischen Fans über den dritten Treffer ihrer Mannschaft freuen - wieder war es Stemmer, der auf 3:5 stellte. Damit hatten beide Teams ihr Pulver aber verschossen. Die Gäste ließen sich vom dritten Union-Tor nicht beirren und hatten in der restlichen Spielzeit das Geschehen unter Kontrolle. Am Ende hätte das Ergebnis klarer ausfallen können, die Reichraminger verabsäumten es jedoch, die eine oder andere gute Einschussgelegenheit zu nutzen.

Hermann Templ, Trainer SV Reichraming:
"Sieht man von der Anfangsphase ab, waren wir im gesamten Spiel die bessere Mannschaft und konnten einen verdienten Sieg feiern. Seit geraumer Zeit läuft es ganz gut und freuen uns über den zweiten Dreier binnen 69 Stunden. Im Herbst ist noch einiges möglich, zumal wir zwei Partien weniger ausgetragen haben, als die meisten anderen Mannschaften. Auf der Zielgeraden der Hinrunde schauen wir aber weiterhin von Spiel zu Spiel". 

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter