Union Rohr: "Werden im Aufstiegskampf ein gewichtiges Wort mitreden"

Die Union Rohr blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück, feierte 2017 insgesamt 16 Siege und sammelte 51 Punkte. Nach einem fünften Platz in der vergangenen Saison kletterte die Mannschaft von Trainer David Schaumlechner in der aktuellen Meisterschaft der 2. Klasse-Süd-Ost in der Tabelle nach oben und überwintert als Dritter nur drei Punkte hinter Herbstmeister Spital. "Nach einem starken Frühjahr ist es auch im Herbst ausgezeichnet gelaufen. Wir wollten ganz vorne mitmischen und konnten dieses Vorhaben in der Hinrunde realisieren", erklärt der stellvertretende Sektionsleiter, Klaus Eichinger.

 

Nach holprigem Start, Schaumlechner-Elf mit beeindruckender Siegesserie

Die Union verzeichnete einen holprigen Start und fuhr in den ersten vier Spielen nur einen "Dreier" ein. Fortan zeigte der Pfeil steil nach oben, feierte die Schaumlechner-Elf in den übrigen acht Spielen nicht weniger als sieben  Siege. "Auch am Beginn der Saison waren die Leistungen in Ordnung, in dieser Phase hat jedoch das nötige Glück gefehlt. In der Folge hat aber alles gepasst und hatten einen tollen Lauf", so Eichinger, der sich über je vier Heim- und Auswärtssiege freuen konnte. Obwohl drei Mannschaften weniger Gegentore kassierten und sogar sechs Teams mehr Treffer erzielten, überwintern die Rohrer als Dritter und sind vom Relegationsplatz nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz getrennt. "Wir sind im Aufstiegskampf mittendrin und voll dabei und haben das gesteckte Ziel bislang erreicht", ist der Funktionär zufrieden.

 

Keine Transfers - Trainingslager in Kroatien

Die Übertrittszeit hat in Rohr keine Spuren hinterlassen. "Wir verfügen über einen großen Kader, haben demnach nicht nach Verstärkungen Ausschau gehalten, im Winter keine Transfers getätigt und gehen mit dem bewährten Personal in die entscheidende Phase der Meisterschaft", weiß Klaus Eichinger. Nach vier Testspielen (8:3 gegen Losenstein, 3:0 gegen Ertl, 2:3 gegen Großraming und 0:1 gegen Grünburg) messen die Rohrer ihre Kräfte am kommenden Samstag mit Bezirksligist Union Sipbachzell. In der nächstgen Woche schlagen die Kicker ihre Zelte in Kroatien auf und halten in Porec ein Trainingslager ab.

 

Spannender Aufstiegskampf

Aufgrund der aktuellen Tabellensituation ist eine ungemein spannende Rückrunde zu erwarten. "Wir überwintern als Dritter, streben eine Rangverbesserung an und wollen zumindest die Relegation erreichen. Aber da der Tabellenführer nur drei Punkte mehr am Konto hat, ist selbst der Meistertitel möglich", so Eichinger. "Andererseits sitzen uns mit Wartberg und Scharnstein zwei Verfolger im Nacken. Sollte es uns gelingen, an die im Herbst gezeigten Leistungen anzuknüpfen, werden wir im Aufstiegskampf ein gewichtiges Wort mitreden".

 

Zugang:
---

Abgang:
---

Transferliste

Bisherige Testspiele:
8:3 gegen SV Losenstein (2O)
3:0 gegen Ertl (2KL)
2:3 gegen Union Großraming (1O)
0:1 gegen Union Grünburg/Steinbach (2O)

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter