Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2. Klasse Süd-West

TSU Jeging: "Wollen dort fortsetzen, wo wir im Herbst aufgehört haben"

Seit geraumer Zeit ist die TSU Jeging stets in der unteren Tabellenregion präsent. Nach einem vorletzten Platz im Vorjahr tat sich die Mannschaft von Trainer Walter Reinthaler auch in der aktuellen Saison der 2. Klasse Süd-West zunächst schwer, ehe eine Siegesserie auf der Zielgeraden der Hinrunde die Jeginger auf den neunten Platz spülte. "Im gesamten Herbst hat sich die Mannschaft zumeist gut präsentiert, sich dafür aber nicht belohnt. Doch plötzlich ist der Knoten geplatzt, waren die drei Siege zum Herbstausklang für die Moral ungemein wichtig", erklärt Sportchef Thomas Winkler.

 

Neun sieglosen Spielen folgten drei "Dreier" am Stück

In den ersten neune Spielen versuchte die Reinthaler-Elf vergeblich, einen "Dreier" einzufahren und ergatterte lediglich drei Punkte. In den letzten drei Runden feierte die TSU aber ebenso viele Siege und verabschiedete sich mit breiter Brust in die Winterpause. "Wir waren nur gegen Hochburg, Burgkirchen und Schwand chancelos, in den übrigen Spielen sind wir dem Gegner aber stets auf Augenhöhe begegnet. Wir waren immer wieder knapp dran, zunächst reichte es aber nicht. Plötzlich ist es gelaufen und hatten am Schluss auch das nötige Glück", weiß der Sportchef, der sich über zwei Heimsiege freuen konnte - in der Fremde behielt der Tabellenneunte einmal die Oberhand. "Über weite Strecken waren die Leistungen in Ordnung, auch die Einstellung hat gepasst". Während immerhin fünf Mannschaften weniger oft ins Schwarze trafen, kassierten lediglich die beiden Nachzügler aus Pischelsdorf und Geretsberg mehr Gegentore. "Vorne haben wir regelmäßig getroffen. Auch wenn wir die Anzahl der Gegentore verringern konnten, haben wir immer noch zu viele erhalten. Aber individuelle Fehler wurden zumeist gnadenlos bestraft", meint Thomas Winkler.

  

Eine Verstärkung

Beim Trainingsauftakt konnte Coach Reinthaler mit Milan Nikolic (ASK Salzburg) eine Verstärkung begrüßen. Die Neuerwerbung ist als "Sechser" vorgesehen und soll die Defensive stabilisieren. "Mehr war im Winter nicht geplant und hat sich auch nicht getan. Die Mannschaft hat sich im Herbst gesteigert und sind mit dem Personal zufrieden", begründet der Sportchef die ereigsniarme Übertritszeit. Seit Ende Januar bereiten sich die Jeginger auf die zweite Meisterschaftshälfte vor. Im ersten Testspiel ist am kommenden Sonntag die Union Treubach/Roßbach der Gegner.

 

Rangverbesserung erwünscht

Nach dem tollen Endspurt in der Hinrunde ist die TSU Jeging auf den Geschmack gekommen und möchte sich auch im neuen Jahr von ihrer besten Seite zeigen. "Wir wollen dort fortsetzen, wo wir im Herbst aufgehört haben und haben mit einer guten Rückrunde die Chance, in der Tabelle vielleicht den einen oder anderen Platz nach oben zu klettern", so Winkler. "Die Mannschaft hat in der ersten Meisterschafthälfte das vorhandene Potenzial angedeutet, weshalb wir zuversichtlich sind, uns von den hinteren Plätzen weriterhin fernhalten zu können".

 

Zugang:
Milan Nikolic (ASK Salzburg)

Abgang:
---

Transferliste

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter