2. Klasse Süd-West

TSU Jeging trotzt Hochburg-Ach einen Zähler ab

Anlässlich der 15. Runde der 2. Klasse Süd-West kreuzten unter anderem die Sportunion Jeging und die Union Hochburg-Ach die Klingen. Die Rollen vor dem Spiel waren jedenfalls klar verteilt: Die Favoritenstellung kam den Gästen aus Hochburg-Ach zu. Während die Heimelf eher im Niemandsland der Tabelle zu finden ist, kämpft die Füller-Elf um den Aufstieg in die 1. Klasse. Durch eine starke Leistung gelang es jedoch den Jegingern an diesem Nachmittag die Gäste zu ärgern.

 

Hochburg-Ach mit Schwierigkeiten

Aufgrund des Ausrutschers von Burgkirchen hätten die Gäste aus Hochburg-Ach mit einem Sieg in Jeging ganz nahe an die Tabellenspitze herankommen können. Die Füller-Elf fand am heutigen Tag jedoch eine Heimelf vor, die über weite Strecken der Partie für einen offenen Schlagabtausch sorgen konnte. Was Hochburg-Ach an technischer Fertigkeit der Reinthaler-Elf voraus hatte, machte letztere mit viel Entschlossenheit und Kampf wett. Auch Heim-Keeper Hillermayer hatte daran seinen Anteil. Mit intelligentem Torwartspiel erstickte er exemplarisch erwähnt etwa im zweiten Durchgang eine hundertprozentige Hochburger Torchance bereits im Keim, indem er spekulierte und einen gefährlich zur Mitte vorgetragenen Stanglpass erhechtete.

Zwei Tore sorgen für gerechtes Remis

Pech hatte in dieser Partie jedoch vor allem der Jeginger Gerhard Hager. Nach einer traumhaften Kombination über drei Stationen war es der Kapitän der Jeginger, der den Ball per Volley nahm und nur etwa einen Meter neben die Torstange setzte. Das 1:0 für die Hausherren fiel schließlich aus einem Strafstoß. Der eingewechselte Manuel Manglberger wurde im Strafraum, obwohl nach außen ziehend, gelegt. Slobodan Gusa verwertete den folgenden Strafstoß. Nach einem Stellungsfehler in der Abwehr von Jeging gelang den favorisierten Gästen jedoch am Ende noch der Ausgleich. Simon Zaunseder nützte die Szene mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze zum 1:1. Eine kuriose Szene erfolgte am Schluss als Koch aufseiten der Gäste nach Tritten auf die Sponsorenbande wegen Unsportlichkeit mit Gelb-Rot vom Platz geschickt wurde. Jeging gelingt mit diesem Remis ein Achtungserfolg, Hochburg-Ach lässt zwei Punkte im Aufstiegskampf liegen.

Johann Hager, Obmann Sportunion Jeging:
"Das Spiel befand sich stets auf Messers Schneide. Unsere Mannschaft hat sich den Punktgewinn verdient. Fußballerisch waren die Gäste stärker, bei den Torchancen standen wir ihnen jedoch um nichts nach."

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter