2. Klasse Süd-West

Union Hochburg/Ach: "Sind heiß auf die Rückrunde"

In der vergangenen Saison absolvierte die Union Hochburg/Ach eine schwache Rückrunde und kam nur als Fünfter ins Ziel. In der aktuellen Meisterschaft der 2. Klasse Süd-West nahmen die Mannen von Trainer Bernhard Füller wieder Fahrt auf, beendeten die Hinrunde am zweiten Platz und überwintern nur einen Punkt hinter Herbstmeister Pfaffstätt. "Im Sommer haben uns sechs Leistungsträger verlassen, war demnach eine derart erfolgreiche Hinrunde nicht zu erwarten, umso größer ist die Freude darüber und sind mit dem Abschneiden überaus zufrieden. Zudem herrscht im ganzen Ort eine positive Stimmung", sagt der Coach.

 

Sensationeller Saisonstart - 15 Tamas-Tore

Die Füller-Elf kam exzellent aus den Startblöcken, blieb in den ersten acht Spielen ungeschlagen und feierte nicht weniger als sieben Siege. Gegen Geretsberg zogen die Hochburger den Kürzeren, mussten im letzten Match des Jahres, in Pfaffstätt, eine weitere Niederlage einstecken und schrammen um Haaresbreite am Herbstmeistertitel vorbei. "Natürlich hätten wir den Herbstmeistertitel gerne mitgenommen, aber auch der zweite Platz ist ein toller Erfolg, zumal er vor der Saison nicht zu erwarten war. Wir haben uns im Sommer nur mit einem Spieler verstärkt, die Verpflichtung von David Tamas, der mit 15 Treffern zum Torschützenkönig avancierte, war aber ein Goldgriff", weiß Bernhard Füller, der sich über fünf Auswärtssiege freuen konnte - auf der eigenen, neuen Anlage fuhr der Zweitplatzierte vier "Dreier" ein. Während drei Mannschaften weniger Gegentore kassierten, traf nur der Herbstmeister öfter ins Schwarze. "Es ist in der Hinrunde ausgezeichnet gelaufen, wenngleich viele Spiele eng waren, wie jene gegen Feldkirchen und St. Peter", meint der Trainer.

 

Keine Transfers - Trainingslager in der Steiermark

In Hochburg wird sich der Kader im Winter nicht verändern. "Seit geraumer Zeit arbeiten wir vorwiegend mit den eigenen, jungen Spielern und setzten den eingeschlagenen Weg fort. Demzufolge wird es weder Zu- noch Abgänge geben und werden Talente aus dem U17-Team hochziehen. Die Jungen, wie der 16-Jährige Andreas Mairhofer, der bereits Stammspieler ist, haben eine ausgezeichnete Entwicklung genommen", ist Füller mit dem aktuellen Personal zufrieden. Am morgigen Donnerstag steht die erste Lauf-Einheit auf dem Programm, die offizelle Vorbereitung nemen die Hochburger am 28. Januar in Angriff.  Vier Tage später wird gegen Gilgenberg das erste Testspiel bestritten. Die intensive Aufbauzeit beinhaltet auch ein Trainingslager im steirischen Fürstenfeld.

 

Aufstieg ist kein Muss

Obwohl die Union am Relegationsplatz überwintert und nicht nur ein fixer Aufstiegsplatz, sondern auch der Meistertitel möglich ist, ist der Aufstieg kein Muss. "Im Vorjahr hat es eine namhafte Mannschaft nicht geschafft, demnach darf man das aktuell junge Team nicht unter Druck setzen und kann den Aufstieg nicht verlangen. Nach dem tollen Herbst haben wir uns aber viel vorgenommen und sind heiß auf die Rückrunde", weiß Bernhard Füller. "Wir werden versuchen, den eroberten zweiten Rang zu behaupten. Da wir heimstark sind, von vielen Zuschauern unterstützt werden und uns im Frühjahr sieben Heimspiele erwarten, sind die Voraussetzungen nicht die schlechtesten".

 

Spieler der Herbstsaison 2018 - Endergebnis

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter