2. Klasse Süd-West

Union Feldkirchen/Mattighofen: "Im Sommer werden die Karten neu gemischt"

In der vergangenen Saison belegte die Union Feldkirchen/Mattighofen den dritten Platz, in der aktuellen Meisterschaft der 2. Klasse Süd-West wurde die Mannschaft von Trainer Johannes Eichberger in der Hinrunde in der Tabelle jedoch bis auf den sechsten Rang durchgereicht. "Wir hätten uns wesentlich mehr erwartet und sind mit dem Abschneiden absolut nicht zufrieden. Es wäre auch mehr möglich gewesen, haben aber viele Punkte unnötig liegenlassen", erklärt Sportchef Josef Maier.

 

Wenig Tore, vorne und hinten

Die Union kam holprig aus den Startblöcken und ergatterte in den ersten beiden Runden lediglich einen Punkt. Nach zwei Siegen am Stück sprangen in den nächsten vier Spielen nur zwei Zähler heraus. Auf der Zielgeraden blieb die Eichberger-Elf ungeschlagen, fuhr in den letzten vier Partien zwei "Dreier" ein und teilte mit dem Gegner zwei Mal die Punkte. "Wir haben im Sommer zwei Spieler verloren und konnten die Abgänge nicht adäquat ersetzen. Nur gegen Pischelsdorf haben wir verdient verloren, die Niederlagen gegen Hochburg und Jeging hingegen waren unnötig. Auch in anderen Spielen ist es nicht nach Wunsch gelaufen bzw. hat das nötige Glück gefehlt und haben des Öfteren eine Führung aus der Hand gegeben", weiß der Sektionsleiter. Der Tabellensechste feierte je zwei Heim- und Auswärtssiege. Während fünf Mannschaften weniger Treffer erzielten, kassierten nur zwei Teams weniger Gegentore. "Wir haben auf eine Dreierkette umgestellt und zunächste viele Tore erhalten. Erst als wir wieder mit einer Viererkette agiert haben, waren wir hinten stabil. Vorne haben wir uns schwer getan. Mit Christoph Laimer verfügen wir zwar über einen Knipser, seit geraumer Zeit agiert er jedoch als Sechser und ist auf dieser Position für uns ungemein wichtig", so Maier.

 

Keine Transfers - Trainingslager in Kroatien

Beim Trainingsauftakt fand Coach Eichberger einen unveränderten Kader vor. "Wir haben einen ungarischen Stürmer angemeldet, der in der Nähe wohnt. Ob er auch zum Einsatz kommt, ist aber ungewiss. Ansonsten hat sich bei uns im Winter nichts getan und gehen mit einem unveränderten Kader in die zweite Meisterschaftshälfte", spricht Josef Maier von einer ruhigen Übertrittszeit. Nach einem 1:1-Remis gegen Laab trifft die Union am kommenden Samstag im zweiten Testspiel auf Bürmoos 1b. Am 27. Februar reisen die Feldkirchener gemeinsam mit den Kickern aus Pischelsdorf nach Kroatien und halten in Novigrad ein Trainingslager ab.

 

Rangverbesserung erwünscht

"Wir überwintern im Niemandsland der Tabelle, ist die Saison mehr oder weniger gelaufen. Wir möchten aber eine gute Rückrunde spielen und in der Tabelle um den einen oder anderen Platz nach oben klettern. Läuft es im Frühjahr ganz gut, ist vielleicht sogar der dritte Rang möglich. Aus heutiger Sicht werden wir uns aber auch in der Rückrunde vermutlich im Bereich des Tabellenmittelfeldes bewegen" sagt der Sektionsleiter. "Im Sommer werden die Karten neu gemischt und nehmen uns für die nächste Saison viel vor".

 

Zugang:
---
Abgang:
---
Transferliste

Bisheriges Testspiel:
1:1 gegen ATSV Laab (1SW)

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter