TSU Jeging: Mit kleinen Schritten in die richtige Richtung

Aufgrund einer katastrophalen Rückrunde mit zehn Niederlagen kam die TSU Jeging im Vorjahr als Letzter ins Ziel. Auch in der aktuellen Saison der 2. Klasse Süd-West sind die Mannen von Trainer Erwin Dankl am Tabellende präsent, im Herbst wurden die Jeginger aber die "Rote Laterne" los und überwintern am vorletzten Platz. "Im Frühjahr war die Trainingsbeteiligung ganz schlecht und formen seit Sommer eine neue Mannschaft. Die Spieler gehen nun mit der richtigen Einstellung ans Werk und entwickeln sich gut. Das Team konnte sich steigern, wenn auch nur mit kleinen Schritten", erklärt der Coach.

 

Zu viele Gegentore - toller Sieg in St. Peter

Nur gegen Feldkirchen und in St. Peter fuhr die TSU einen "Dreier" ein, in den übrigen zehn Spielen zog die Dankl-Elf acht Mal den Kürzeren und teilte mit dem Gegner zwei Mal die Punkte. "Auch wenn die Erwartungshaltung gering war, wäre mehr möglich gewesen, haben einige Spiele aber unglücklich verloren. Was in der Mannschaft steckt, hat man beim 5:1-Sieg in St. Peter gesehen", so Dankl, der sich auf eigenem Platz und in der Fremde nur über jeweils vier gesammelte Punkte freuen konnte. Während zwei Mannschaften weniger Treffer bejubeln durften, kassierten lediglich die Kicker aus Pischelsdorf mehr Gegentore. "Vorne hat es ab und an gut gepasst, hatten jedoch Probleme in der Rückwärtsbewegung, weshalb wir zu viele Gegentore erhalten haben. Natürlich wollten wir uns in der Tabelle etwas weiter oben präsentieren, sind mit der Entwicklung aber nicht unzufrieden. Nach dem enttäuschenden Frühjahr ist die Mannschaft auf einem guten Weg und vom Mittelfeld der Tabelle nicht weit weg", meint der Trainer.

 

Mögliche Verstärkungen

In Jeging wird sich der Kader im Winter vermutlich nicht stark verändern. "Wir halten die Augen und Ohren offen und sind nicht abgeneigt, uns zu verstärklen, aber nur mit Maß und Ziel und wollen grundsätzlich die jungen Spieler forcieren", sagt Erwin Dankl, der keine Abgänge erwartet. In der Winterpause wird in der Halle gekickt und das Fitnessstudio besucht, ehe Mitte Januar die offizielle Vorbereitung in Angriff genommen wird.

 

Rangverbesserung erwünscht

Obwohl die Jeginger lediglich die mehr erzielten Tore von Schlusslicht St. Radegund trennen, nimmt sich die Dankl-Elf für die Rückrunde einiges vor. "Große Sprünge sind auch im Frühjahr keine möglich, streben aber eine Rangverbesserung an und sollten auch einige Plätze nach oben klettern können. Da die Einstelling in Ordnung ist und die Entwickllung stimmt, möchten wir in den nächsten Jahren das Tabellenende verlassen und uns im Mittelfeld festsetzen. Es sieht ganz gut aus, um dieses Ziel zu erreichen, müssen aber zur nötigen Konstanz finden", meint der Coach.

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter