SV Pfaffstätt: "Haben das gesamte Potenzial noch nicht abgerufen"

In der vergangenen Saison eroberte der SV Pfaffstätt den Herbstmeistertitel, die Mannen von Trainer Philipp Penninger taumelten jedoch durch das Frühjahr, sodass es am Ende nur zum vierten Platz reichte. Die Pfaffstätter steckten die schwache Rückrunde weg, fanden in der aktuellen Meisterschaft der 2. Klasse Süd-West wieder in die Spur und krönten sich mit 29 Punkten abermals zum Herbstmeister. "Im Frühjahr hat uns der Verlertzungsteufel aus der Bahn geworfen, waren von der Qualität des Kaders aber überzeugt. Da wir uns im Sommer gut verstärkt haben, haben wir uns wieder einiges erwartet und die Mannschaft hat die Erwartungen erfüllt", freut sich Sektionsleiter Christian Launer über die Verteidigung des Herbstmeistertitels.

 

Torfabrik der Liga - daheim eine Macht

Der Ligaprimus zog nur in Schwand den Kürzeren, in den übrigen elf Spielen feierte die Penninger-Elf neun Siege und teilte mit dem Gegner zwei Mal die Punkte. "Es ist im Herbst super gelaufen, selbst die einzige Niederlage war nicht notwendig, haben in Schwand jedoch in der 93. Minute das entscheidende Gegentor erhalten. Es hat nahezu alles gepasst und sind wie in der letzten Saison stabil durch den Herbst gekommen", sagt Launer und freut sich, dass der SV auf eigenem Platz noch ungeschlagen ist und in den sieben bisherigen Heimspielen stolze 19 Punkte sammelte. Der Herbstmeister ist die Torfabrik der Liga und kassierte zudem, gemeinsam mit den Friedburg Juniors, die wenigsten Gegentore. "Die im Frühjahr verletzten Spieler standen wieder zur Verfügung, weshalb die Mannschaft konstant starke Leistung abgeliefert hat. Dennoch bin ich der Ansicht, dass wir das gesamte Potenzial noch nicht abgerufen haben und im spielerischen Bereich eine Steigerung möglich ist", ortet der Sektionsleiter noch Luft nach oben.

 

Mögliche Verstärkung

Beim Trainingsauftakt wird Coach Penninger vermutlich einen breiteren Kader vorfinden. "Mit Sabahudin Nezirovac und Manuel Mönig sind zwei zuletzt verletzte Akteure wieder fit. Zudem führen wir derzeit Gespräche mit einer möglichen Vestärkung, wird eventuell ein defensiver Mittelfeldspieler zu uns stoßen. Abgänge sind hingegen keine zu erwarten, weshalb der Kader im neuen Jahr etwas breiter aufgestellt ist", sagt Launer. Der Tabellenführer startet am 3. Februar in die Vorbereitung und bestreitet am 7. Februar gegen Straßwalchen 1b das erste Testspiel.

 

Im Sommer wieder erstklassig?

Der SV Pfaffstätt überwintert erneut an der Tabellenspitze und möchte sich die Butter kein zweites Mal vom Brot nehmen lassen. "Wir sind fest davon überzeugt, dass uns ein Absturz kein zweites Mal passiert und der Verletzungsteufel nicht noch einmal zuschlägt. Wir spielen seit rund 15 Jahren in der 2. Klasse und hätten nichts dagegen, aufzusteigen", meint Christian Launer. "Trainer und Spieler nehmen sich viel vor und werden versuchen, die Tabellenführung zu verteidigen, wollen aber zumindest als Zweiter ins Ziel kommen. Auch wenn uns eine spannende und schwierige Rückrunde erwartet, würde in dieser Saison ein Aufstieg Sinn machen. Ich denke, dass wir gut gut aufgestellt und für die 1. Klasse bereit sind".

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter