Union Geretsberg: "Im Herbst hat die Konsequenz gefehlt"

Im Vorjahr rutschte die Union Geretsberg am letzten Spieltag vom Relegationsplatz und musste sich mit dem dritten Rang begnügen. In der aktuellen Saison der 2. Klasse Süd-West führte die Mannschaft von Trainer Wolfgang Würnstl zunächst die Tabelle an, wurde in der zweiten Herbsthälfte jedoch bis auf den sechsten Platz durchgereicht. "Wir hätten uns mehr erwartet und sind mit dem Abschneiden nicht zufrieden. Hätten wir das letzte Match gegen Pfaffstätt gewonnen, wären wir voll dabei gewesen, haben uns gegen den Hebstmeister durch individuelle Fehler aber selbst geschlagen"., erklärt Sektionsleiter Karl Pommer.

 

Gelungener Start, aber zu viele Gegentore

Die Würnstl-Elf kam exzellent aus den Stärtblöcken, fuhr in den ersten fünf Runden vier "Dreier" ein und führte zu diesem Zeitpunkt die Tabelle an. Danach zeigte der Pfeil des Öfteren in die falsche Richtung, standen in den übrigen sieben Spielen zwei Siegen drei Niederlagen gegenüber. "Wir sind super gestartet, haben dann aber eigentlich schon gewonnene Spiele noch verloren und auch in anderen Partien Punkte liegenlassen", spricht der Sektionsleiter das Remis gegen Mining an. Der Sechstplatzierte feierte je drei Heim- und Auswärtssiege. Während nur Herbstmeister Pfaffstätt öfter ins Schwarze traf - Bojan Mihajlovic zeichnete für 12 der 31 Union-Treffer verantwortlich - kassierten fünf Mannschaften weniger Gegentore. "Mit 21 Gegentoren haben wir viel zu viele erhalten. Zudem sind rund die Hälfte davon individuellen Fehlern entsprungen, waren völlig unnötig und haben uns sechs Punkte gekostet. Wir wissen, wo der Hebel anzusetzen ist und werden die Defensive stabilisieren. Sieht man vom Start ab, ist die Hinrunde nicht nach Wunsch verlaufen, hat im Herbst einfach die nötige Konsequenz gefehlt", so Pommer.

 

Ein Heimkehrer - Trainingslager in Kroatien

Mario Hauser kehrte von Gilgenberg wieder zu seinem Stammverein zurück. Zudem sollten Bernhard Maislinger und Rene Waschnig-Theuermann (beide Leiste) sowie Christoph Brunner (Schulter) nach Verletzungen wieder fit sein. "Wenn die Langzeitverletzten wieder dabei sind, verfügen wir über einen starken Kader. Demzufolge wird sich im Winter nicht viel tun, unter Umständen stößt aber noch ein Spieler zu uns", schließt Karl Pommer einen weiteren Zugang nicht aus. Nach einem zweiten Platz beim Hallenturnier in Altheim wurde in Geretsberg gelaufen und in der Halle gekickt. Am 4. Februar wird die offizielle Vorbereitung in Angriff genommen und vier Tage später gegen Hochburg das erste Testspiel bestritten. Am 19. Februar reisen Kampfmannschaft, Reserve und das Frauen-Team sowie die Senioren nach Kroatien und halten in Novigrad ein Trainingslager ab.

 

Relegationsplatz im Visier

Obwohl die Union nur als Sechster überwintert, hat man in Geretsberg den Relegationsplatz noch nicht aus den Augen verloren. "Nach dem in Summe mäßigen Herbst wollen wir uns in der Rückrunde erheblich steigern. Coach Würnstl plant eine System-Umstellung, möchte die Defensive stabilisieren, aber trotzdem das Spiel etas offensiver anlegen", möchte der Sektionsleiter noch nicht mehr verraten. "Auch wenn uns aktuell sechs Punkte fehlen, ist der Sprung auf den Relegationsplatz durchaus möglich, wenngleich uns eine schwierige Rückrunde erwartet und die Konkurrenten stark sind. Pfaffstätt überwintert als Erster, ist aber noch nicht durch. Die Friedburg Juniors sind aufgrund der kadertechnischen Möglichkeiten stark einzuschätzen, aber auch Mauerkirchen muss man auf der Rechnung haben".

 

Transferliste OÖ 2. Klasse Süd-West

 

Günter Schlenkrich   

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter