SV Mining/Mühlheim: Schwere Verletzung überschattet Vorbereitung

In der abgebrochenen Saison der 2. Klasse Süd-West stand der SV Mining/Mühlheim nur am elften Platz und wusste in der Tabelle lediglich zwei Mannschaften hinter sich. In der neuen Meisterschaft wollen die Mannen von Trainer Karl Walzinger wieder in die Spur finden, soll im Innviertel der Pfeil wieder in die richtige Richtung zeigen.

 

 

Keine Transfers

Die letzte Übertrittszeit hat in Mining keine Spuren hinterlassen, stehen Coach Walzinger die "üblichen Verdächtigen" zur Verfügung. "Auch wenn grundsätzlich nichts geplant war, hatten wir einen Spieler an der Angel, ein möglicher Transfer hat sich aber zerschlagen. Wichtig war in erster Linie, dass wir den aktuellen Kader halten konnten. Somit verzeichnen wir weder Zu- noch Abgänge und gehen mit einem unveränderten Personal in die neue Saison", erklärt Sektionsleiter Stefan Hillinger.

 

Positive Testspiel-Bilanz, aber schwere Verletzung

Vor der Meisterschaftsgeneralprobe, am kommenden Sonntag gegen Reichersberg, bestritt die Walzinger-Elf vier Testspiele: 5:3 gegen Treubach, 3:1 gegen Mettmach, 4:4 gegen Weng und 1:3 gegen Obernberg. "Leider hat sich Lukas Furtner im Match gegen Obernberg im Knie alle Bänder gerissen und steht somit in diesem Jahr nicht mehr zur Verfügung", so Hillinger. "Sieht man von der schweren Verletzung unseres Flügelspielers ab, verläuft die Vorbereitung bislang sehr gut. Die Mannschaft hat sich im Sommer gut entwickelt, im spielerischen Bereich einen Schritt nach vorne gemacht und praktiziert nun ein 3-4-3-System. Zudem ist der Trainingsbesuch ausgezeichnet, sind bei den Einheiten im Schnitt 22 Kicker anwesend".

 

Oberes Tabellendrittel im Visier

Nachdem die Innviertler bis zum Abbruch der letzten Saison weit unter den Erwartungen geblieben waren, nehmen sich die Mininger für die bevorstehende Meisterschaft viel vor und wollen in der Tabelle nach oben klettern. "Aufgrund der positiven Entwicklung der Mannschaft rechnen wir uns einiges aus und denken, dass eine Präsenz im oberen Drittel der Tabelle ein realistisches Ziel ist", meint der Sektionsleiter und hofft, gut aus den Startblöcken zu kommen. "Auch wenn wir im ersten Match in Geretsberg eine harte Nuss zu knacken bekommen, wollen wir erfolgreich starten und unbedingt punkten. Sollten wir von weiteren Verletzungen weitgehend verschont bleiben, können wir in der neuen Saison durchaus eine gute Rolle spielen".

 

Zugang:
---

Abgang:
---

Transferliste

Bisherige Testspiele:
5:3 gegen Union Treubach/Roßbach (2W)
3:1 gegen UFC Mettmach (2W)
4:4 gegen SV Weng (1SW)
1:3 gegen SV Obernberg (1SW)

Testspiele-Übersicht


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter