Vereinsbetreuer werden

"Die Mannschaft hat viel mehr Qualität" - Pfaffstätts sportlicher Leiter Christian Helmut im Interview

Nicht zufriedenstellend musste der SV Pfaffstätt nach der bisherigen Spielzeit in der 2. Klasse Süd-West Bilanz ziehen. Nachdem man in der vergangenen Saison zum Zeitpunkt des Abbruchs von der Tabellenspitze lachte, schlug der SV nur wenige Monate später knallhart am Boden der Realität auf: Lediglich drei Siege stehen zu Buche, der neunte Platz das ernüchternde Resultat. Die Vereinsführung sah sich demzufolge umgehend gezwungen, der Negativspirale, in der man sich in Pfaffstätt zweifelsohne seit geraumer Zeit befindet, ein Ende zu setzen und entließ folglich den bisherigen Übungsleiter Mario Mitrovic. Ligaportal.at sprach mit dem sportlichen Leiter des Sportvereins, Christian Helmut.

 

Ligaportal.at: Welches Resümee ziehen Sie nach der bis dato gespielten Saison? Was muss Ihre Mannschaft verbessern?

Helmut: „Wir sind gar nicht zufrieden. Nachdem wir letztes Jahr Herbstmeister wurden, konnten wir bis auf den Trainer über den Frühling die gesamte Mannschaft halten. Dafür hat das alles dann nicht so funktioniert, wie wir uns das im Vorhinein erwartet hätten. Wir sind auch denkbar schlecht in die Meisterschaft gestartet, da wir die ersten vier Partien jedes Mal eine rote Karte bekommen haben. Zudem haben wir oftmals erst mit dem Fußballspielen begonnen, als das Match bereits verloren war. Das ist einfach zu wenig. Auch das Spielglück war in dieser Saison nicht auf unserer Seite, das hat sich wie ein roter Faden durchgezogen.“

Ligaportal.at: Wie war die Stimmung im Team, auch aufgrund der speziellen Situation durch die Pandemie?

Helmut: „Es war eigentlich jeder von den ganzen neuen Vorschriften genervt. Dennoch war der Trainingsbesuch so gut wie noch nie. Ansonsten hat das Virus unsere Mannschaft auch keineswegs negativ beeinflusst. Man hat aber schon öfter in den Köpfen der Spieler gemerkt, dass die verpasste Titelchance aus der letzten abgebrochenen Saison noch eine Rolle spielt.“

Ligaportal.at: Konnten Sie den Abbruch der Meisterschaft Anfang November nachvollziehen? Das Ansteckungsrisiko im Freien ist aufgrund des „Verdünnungseffektes“ praktisch gleich null.

Helmut: „Ja, das war einfach von der Regierung vorgegeben, da konnte man nichts daran ändern und es hatte schon seinen Grund. Wir wurden zum Glück vom Virus weitestgehend verschont. Da erging es aber vielen Vereinen in anderen Ligen schlechter. Dafür versteh ich die Terminplanung für den März nicht wirklich, das ist ein wenig eigenartig, warum der Verband die Spiele so früh ansetzt. Ich hoffe aber vor allem für den Nachwuchs, dass es im Frühling wieder weitergeht.“

Ligaportal.at: Der Saisonverlauf ist ja bisher nicht nach Wunsch verlaufen. Sehen Sie in Ihrer Mannschaft Handlungsbedarf, um Transfers zu tätigen?

Helmut: „Wir haben uns kurz vor der frühzeitigen Winterpause im Guten von unserem Trainer getrennt. Da wird im Frühling dann ein neuer Mann das Zepter übernehmen. Ansonsten arbeiten wir momentan an einer eventuellen Rückkehr eines Spielers, das ist aber noch nicht in trockenen Tüchern. Zudem rückt ein Spieler aus der U16 in den Kader, der auch die nötigen Voraussetzungen für die Kampfmannschaf mitbringt.“

Ligaportal.at: Was sind Ihre Ziele für die restliche Spielzeit, sofern gespielt werden kann?

Helmut: „Das Endziel werden wir erst nach dem Nachtragsspiel gegen Friedburg 1b festlegen. Mit einem Sieg könnten wir durchaus noch an die vordersten Plätze hinkommen, da müssten wir dann aber auch einen Lauf starten. Wir geben sicher nicht auf, die Mannschaft hat viel mehr Qualität, als sie bis jetzt gezeigt hat.“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter