Union Hochburg-Ach bleibt durch Sieg in Pfaffstätt oben dran

Im Rahmen der 19. Runde der 2. Klasse Süd-West kam es unter anderem zum Duell zwischen dem SV Pfaffstätt und der Union Hochburg-Ach. Während sich Pfaffstätt klar im Mittelfeld der Liga positioniert hat, kann die Union Hochburg-Ach aufgrund des Sieges der Vorwoche noch immer mit einem Eingreifen in den Aufstiegskampf spekulieren. Durch den heutigen Auswärtssieg ist diese Chance jedenfalls gewahrt.

 

Hochburg-Ach findet früh auf Siegerstraße

Vor gut besuchtem Haus entwickelte sich in Pfaffstätt von Beginn weg ein munteres Fußballspiel. Die Gäste aus Hochburg-Ach zeigten schon früh in dieser Begegnung, dass sie gewillt waren, am heutigen Tag keine Diskussionen über den Sieger der Partie aufkommen zu lassen. In diesem Sinne begann die Füller-Elf ambitioniert und erspielte sich Spielanteil um Spielanteil. Nach nicht einmal 20 Minuten war es soweit und der Ball zappelte bereits im Gehäuse der Pfaffstätter. Philipp Ramitsch, seines Zeichens Goalgetter vom Dienst, hatte sein Visier schon früh in dieser Begegnung scharf eingestellt. Den Gästen aus Hochburg-Ach gelang es, in diesem Spiel nach der Führung weiter nachzusetzen und die Zügel nicht schleifen zu lassen. Mit Toren konnte dies jedoch zunächst nicht untermauert werden. Die Füller-Elf vergab die eine oder andere gute Möglichkeit, den Spielstand zur Pause bereits klarer aussehen zu lassen.

Zweiter Treffer bringt Vorentscheidung

Im zweiten Durchgang schließlich suchten die Gäste die Entscheidung. Zunächst hielt Pfaffstätt gut dagegen, versuchte seinerseits, hier und heute doch noch anzuschreiben. Diese Ambitionen wurden jedoch nach einer knappen Stunde etwas unwahrscheinlicher. Michael Wimmer nahm Maß und schraubte den Spielstand auf 0:2 hoch. Thomas Mühlegger war es dann schließlich kurz vor Schluss vorbehalten, für den Endstand zum 0:3 zu sorgen. Der Union Hochburg-Ach gelingt es durch diese souveräne Vorstellung auf des Gegners Platz und den zweiten Sieg in Serie an der Tabellenspitze dran zu bleiben, während Pfaffstätt weiter im Mittelfeld verharrt.

Bernhard Holzner, Sektionsleiter Union Hochburg-Ach:
"Wir waren am gestrigen Tag die überlegene Mannschaft. Wir hätten mehr Tore erzielen können, so hätten wir bereits zur Halbzeit deutlicher vorne sein können. Entscheidend war, dass wir heute das zweite Tor gemacht haben. In der Vergangenheit ist uns dies in vielen Begegnungen nicht gelungen."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter