Union Geretsberg klettert nach Pflichtsieg auf Relegationsplatz

In der 24. Runde der 2. Klasse Süd-West empfing die Union Geretsberg die TSU Jeging zu einem vermeintlich ungleichen Duell. Während die Mannen von Trainer Wolfgang Würnstl um den Aufstieg kämpfen, weiß die TSU in der Tabelle lediglich das Schlusslicht aus Mining hinter sich. Nach nur einem Punkt aus den letzten beiden Partien wurde die Union ihrer Favoritenrolle am Sonntagnachmittag mit einem klaren 6:0-Erfolg gerecht und kletterte nach dem sechsten Sieg im Frühjahr auf den Relegationsplatz. Die Jeginger hingegen mussten die sechste Niederlage in Serie einstecken und die Heimreise einmal mehr mit leeren Händen antreten.

 

Favorit mit früher Führung

Der Favorit übernahm im Gipfelbergstadion sofort das Kommando und ging bereits in der Anfangsphase in Führung. Nach einem Angriff über die linke Seite verwertete Manuel Harner einen Stanglpass des starken Goran Mihajlovic. 180 Sekunden später verhinderte Union-Schlussmann Florian Sinzinger im Eins-gegen-Eins mit einer sensationellen Fußabwehr den Ausgleich. Im Gegenzug zappelte der Ball wieder im Jeginger Kasten, Schiedsrichter Tiefenthaler versagte dem vermeintlichen 2:0 aufgrund einer Abseitsstellung jedoch die Anerkennung. In der Folge bestimmte der Aufstiegsaspirant das Geschehen, die Würnstl-Elf verabsäumte es jedoch, ein Tor nachzulegen. Während Gästegoalie Gerald Hillermayer einen 20-Meter-Schuss von Nicholas Handleder parierte, vergaben die Geretsberger einige Chancen und gingen mit einer nur knappen Führung in die Pause.

 

Geretsberger Edeljoker mit lupenreinem Hattrick

Drei Minuten nach Wiederbeginn traf Harner nur die Stange. Kurz danach hebelte Patrick Andreotti-Wolfersberger mit einem weiten Pass die Jeginger Defensive aus und Mihajlovic erhöhte auf 2:0. Nach einer Stunde machten die Hausherren den Sack zu, als Harner nach einer Hereingabe von der rechten Seite erfolgreich war. Die Messe war gelesen, der Geretsberger Torhunger aber noch nicht gestillt. In der restlichen Spielzeit stand der eingewechselte Daniel Spatzenegger im Mittelpunkt, der beim 4:0-Erfolg im Hinspiel einen Dreierpack geschnürt hatte. In Minute 68 erhöhte Spatzenegger nach Zuspiel von Mihajlovic auf 4:0. Nachdem Jegings Almir Kurtagic mit der Ampelkarte vom Platz geflogen war, machte der Geretsberger Edeljoker in den Schlussminuten einen lupenreinen Hattrick perfekt. Zunächst drückte Spatzenegger nach einer Flanke von Rene Kohlbacher den Ball mit der Brust über die Linie. 60 Sekunden später verwertete der Angreifer einen Stanglpass von Harner und fixierte den 6:0-Kantersieg der Würnstl-Elf.

Karl Pommer, Sektionsleiter Union Geretsberg:
"Wir haben die Pflicht erfüllt und einen verdienten Sieg gefeiert. Hätten wir einige Chancen nicht vergeben, wäre das Ergebnis noch klarer ausgefallen. Wir freuen uns über den Sprung auf den zweiten Rang und wollen den eroberten Relegationsplatz ins Ziel bringen."

 

Die Besten:  Daniel Spatzenegger und Goran Mihajlovic

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter